So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 26076
Erfahrung:  Auf diesem Gebiet habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, wir haben um zu unseren Haus zu gelangen ein Fahr-

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir haben um zu unseren Haus zu gelangen ein Fahr- Wege und Leitungsrecht im Grundbuch eingetragen. Es handelt sich um 4 Reihenhäuser an denen dieser Weg vorbeiführt. Der Grundstückseigentümer muss an den 4 Häusern vorbei um mit dem Auto auf sein Grundstück zu gelangen. Generell ist dieser Weg immer frei. Ein - Zweimal die Woche werden von uns und unseren Nachbarn zum Beispiel Einkäufe aus unseren Fahrzeugen ausgeladen. Hierzu müssen wir kurz (3-4 min max) vor unseren Häuseren auf dem Weg halten. Ab und zu möchte der Nachbar von oder zu seinem Grundstück über diesen Weg fahren und drückt dauerhaft auf seine Hupe. Generell fahren alle Eigentümer der REihenhäuser dann umgehend weg, um die Durchfahrt zu ermöglichen. Nun teilt uns der Eigentümer des Weges mit wir dürfen nicht ein- und ausladen und droht mit rechlichen Konsequenzen.
Weiter spielen unsere Kinder auf diesem Weg vor dem Haus (ca. 30m). Ihnen wurde von den Nachbarn mitgeteilt, sie dürfen hier nicht spielen und drohten wiederum den sehr verstörten Kindern mit rechtlichen Konsequenzen. Leider werden hier sogar ausnahmen gemacht. D.h. Kinder von 2 Häusern dürfen spielen die Kinder von den anderen 2 nicht. Generell wird immer Zugang zum Grundstück gewährleistet. Bei Ein-und Ausladen wird sofort weggefahre und der Vorgang dauert max- 3 - 4 min.
Wie ist die Rechtslage?
vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können die Androhungen des Eigentümers ohne weiteres zurückweisen, denn diese sind rechtlich nicht haltbar!

Als aus der Grunddienstbarkeit (=Fahr- Wege- und Leitungsrecht) Berechtigte dürfen Sie selsbtverständlich auch Ihre Fahrzeuge nach den Einkäufen entladen - dies ist von Ihrem grundbuchlich verbrieften Recht auf Nutzung des Weges rechtlich vollkommen gedeckt!

Sollte der Eigentümer dieses Recht einschränken, so können stehen Ihnen hiergegen Beseitigungs- und Unterlassungsansprüche gegen den Eigentümer zur Seite, die Sie erforderlichenfalls auch erfolgreich auf dem Rechtsweg werden durchsetzen können (§§ 1027, 1004 BGB).

Ebenfalls sind Sie nach wie vor berechtigt, Ihre Kinder auf dem Weg spielen zu lassen, denn hiervon geht ersichtlich keine Eigentumsbeeinträchtigung zu Lasten des Eigentümers aus, die dieser rechtlich nicht mehr hinzunehmen hätte.

Weisen Sie daher die Androhungen des Eigentümers unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage zurück!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo Herr Hüttemann,
vielen Dank für ihre schnelle Rückinfo.Eine Frage noch in dem Kontext, auch um sicherzugehen. D.h. wenn wir vor unserem Haus stehen und entladen, der Eigentümer des anliegenden Grundstücks zeitgleich auf sein Grundstück fährt und dies durch den Entladevorgang kurzfristig von uns verhindert wird, ist ein penetrantes Hupen als Aufforderung den Weg freizumachen nicht angemessen. Allerdings müssen wir den Weg, dann umgehend nach Enladung frei machen, um die Durchfahrt wieder zu ermöglichen. Wie schon geschrieben geht es hier um max. 3-4 min Wartezeit. Wir müssen nicht sofort wegfahren und alles stehen und liegen lassen. Dies machen wir allerdings aktuell, um nicht weiter in Dispute zu verfallen. Danke für ein kurzes Feedback. Mit freundlichen Grüssen

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, das ist richtig: Durch das kurzzeitige Entladen wird der Eigentümer in seinem Eigentumsrechts nämlich in keiner Weise gestört, so dass dieses Entladen als Eigentumsstörung rechtlich abwehrfähig wäre. Dies deshalb, weil Ihnen die bestehende Grunddienstbarkeit ausdrücklich die Inanspruchnahme und Nutzung des Weges gestattet, und hiervon erfasst ist auch das Entladen der Fahrzeuge!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Haben Sie vielen Dank!

Gern geschehen - auch Ihnen vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt