So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 24140
Erfahrung:  Auf diesem Gebiet habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Der Immobilienverwalter will eine Immobilie verkaufen. Die

Kundenfrage

Der Immobilienverwalter will eine Immobilie verkaufen. Die Gesellschafterversammlung wird im schriftlichen Verfahren durchgeführt. Frage ja oder nein. Sonst keine Information. Ist das möglich.
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es besteht zwar grundsätzlich die Möglichkeit, die Zustimmung zur Veräußerung auf dem Wege eines Umlaufbeschlusses, also im schriftlichen Verfahren, einzuholen.

Allerdings ist der Verwalter dann verpflichtet, sämtliche wesentlichen Umstände, die der Veräußerung zugrunde liegen sollen, mitzuteilen, denn nur auf der Grundlage und bei Kenntnis aller vertragserheblichen Tatsachen kann eine abgewogene Entscheidung getroffen werden.

Sollte es in Ihrem Fall also so sein, dass der Umlaufbeschluss schlicht die Frage stellt "Ja" oder "Nein", ohne die näheren Konditionen der beabsichtigten Veräußerung im Einzelnen darzustellen, so wäre dieses Vorgehen nicht rechtens, denn dann besteht keine hinreichende Tatsachengrundlage für die zu treffende Entscheidung.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie kann man gegen den Verwalter vorgehen ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Das Vorgehen des Verwalters entspricht nicht ordnungsgemäßer Verwaltung.

Hierauf hat aber jeder einzelne Eigentümer gemäß § 21 Absatz 4 WEG einen gesetzlichen Anspruch:

https://dejure.org/gesetze/WEG/21.html

Ich rate daher an, den Verwalter unter Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage aufzufordern, die erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

Sollte der Verwalter dem nicht nachkommen, so kann äußerstenfalls auch eine Abberufung des Verwalters wegen anhaltender Pflichtverletzung in Betracht kommen.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sind denn noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt