So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 17959
Erfahrung:  Rechtsanwältin, zwei Fachanwaltstitel, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, 20 Jahre Berufserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage bezieht sich auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Frage bezieht sich auf die berüchtigte "rechte Zaunseite".
Sie stehen vor einem Zaun, welcher 2 Grundstücke voneinander trennt und sie beide Häuserfronten vor sich sehen. Dieser Zaun bezieht sich also auf den Eigentümer links.
Nun hat der Eigentümer links auf der Aussenseite dieses rechten Zaunes, also auf meiner Grunstücksseite, ohne meine Zustimmung, einen Wildzaun befestigt.
Ist das zulässig?
Mit freundlichem Gruß
Th. Otto

Sehr geehrter Ratsuchende, dazu muss ich wissen:

Wie sieht denn dieser Wildzaun aus und in welchem Bundesland leben Sie?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Niedersachsen
Zaunbild wird angehängt

Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank für die freundliche Anfrage. Nachdem Nachbarschaftsrecht des Landes Niedersachsen müssen Sie sich mit den Nachbarn entweder über eine Einfriedung einigen, oder aber die Einfriedung muss ortsüblich sein. Lässt sich eine Ortsüblichkeit nicht feststellen dann ist ein 1,20 m hohe Maschendrahtzaun als ortsüblich anzusehen.

Hier durfte der Nachbar auf ihrer Grundstücksseite ohne ihre Zustimmung den Zaun nicht befestigen, Wenn Sie nicht einverstanden sind.

Denn diese Art der Einfriedung ist wohl kaum ortsüblich und das Erscheinungsbild auf ihrer Seite ist sehr beeinträchtigt. Er kann den Wildzaun auch auf seine eigenen Seite befestigen und er kann ihn zu befestigen, dass er hinter dem Zaun bleibt dann ist er zulässig

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Frau Schiessel,
bis hierher möchte ich mich schon einmal für Ihren Rat bedanken. Sehr erfreulich, denn mit meinem Rechtsempfinden hat sich die Vorgehensweise gar nicht gedeckt. Er selbst ist auch Rechtsanwalt und Politiker. Entweder leidet er an maß loser Selbstüberschätzung oder Dummheit.
Was bedeutet der Begriff " ortsüblich"?
In Hahnenklee ist so ein Zaun nicht üblich, soweit ich mich hier umsehe. Ich nehme an, dass sich dieserTerminus auf diesen Umstand bezieht. Eine Einigung hat in keiner Hinsicht stattgefunden, eher habe ich dem Nachbarn wörtlich meine Zustimmung verweigert. So geschehen am vergangenen Mittwoch und schon 7 Tage zuvor. Am vergangenen Donnerstag würde ich bei meiner Rückkehr nach Hahnenklee vor vollendete Tatsachen gestellt. Er geht davon aus, dass es sein Zaun sei und somit nach Belieben verfahren könnte...und es auch getan hat.
Darf ich den Zaun von meiner Seite aus entfernen und bewege ich mich im rechtssicheren Raum?
Ich gehe davon aus.
Mit freundlichen Gruß
Thomas Otto

Sehr geehrter Ratsuchender,

ortsüblich ist das was bei Ihnen in der Nachbarschaft überwiegend an Zäunen vorhanden ist.

Wenn da überwiegend Jägerzäune vorhanden sind, dann ist zB ein Jägerzaun ortsüblich

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Auf jeden Fall sind die hiesigen Befriedungen nicht zusätzlich mit einem Wildzaun versehen...
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vorwiegen sogenannte Bonanzazäune, wie auch bei mir.

D***** *****egt auch keine Ortsüblichkeit vor wenn er den Wild Zaun unbedingt haben möchte, dann kann er ihn auf seine Grundstücksseite machen. Das dürfte genauso effektiv sein

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Natürlich ist das ebenso effektiv.
Zusätzlich besteht auch auch noch eine Verletzungsgefahr für meinen Hund.
Tatsache ist doch , dass dieser Wildzaun auf meiner Seite angenagelt nicht zulässig ist. Habe ich das richtig verstanden?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Der Nachbar selbst hat übrigens auch 2 Hunde.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Außerdem wollte er damit den Fuchs abwehren, welcher über die Grundstücke schnürt...

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Fuchs lässt sic ebenso gut abwehren, wenn der Zaun auf seiner Seite ist

Dazu kommt die Verletzungsfahr für den Hund und die mangelnde Ortsüblichkeit

Sie können verlangen, dass er den Wildzaun entfernt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Frau Schiessl,
ich möchte mich für Ihre Beratung bedanken und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Ich Ihnen ebenso

Bitte noch kurz positiv bewerten

Tausend Dank

SchiesslClaudia und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.