So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 8086
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich wohne in einem Gewerbegebiet mit Duldung, da gewerblich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich wohne in einem Gewerbegebiet mit Duldung, da gewerblich tätig auf dem Grundstück. Mein Nachbar hat seit einigen Monaten eine Autolackiererei angesiedelt. Nun treten seit mehreren Wochen verstärkt sehr störende Lackemissionen von dort über mein Grundstück. Ich habe mit dem Betreiber gesprochen - die Betreiber waren sehr freundlich und kooperativ - wurde mir vor einigen Wochen gesagt, es gäbe Probleme mit der Filteranlage, die beseitigt würden - leider ist bis heute nichts passiert. Die Gerüche sind geblieben - im Gegenteil, sogar an manchen Tagen stärker geworden. Ich habe erneut bis Ende der Woche um Vorlegen eines Lösungskonzeptes gebeten. Es gibt eine Straße weiter eine weitere Lackierfirma, die seit mehr als 15 Jahren vor Ort ist, die jedoch niemals riecht - es sei denn, sie machen die Fenster auf. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass meine Nachbarn ernsthaft an einer Lösung interessiert sind und würde gerne wissen, ob und wie mir rechtlicher Beistand helfen kann, hier schnell Abhilfe zu schaffen. Oder ist schnell nicht machbar? Der Lackgeruch ist wirklich sehr unangenehm und führt bei allen Beteiligten zeitweise zu Schleimhautreizungen und Kopfschmerzen. Sich länger draußen aufhalten und arbeiten wird unmöglich. Können Sie helfen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Holger Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Es ist durch Ihre Schilderung davon auszugehen, dass in der Tat etwas nicht mit der Lüftungsanlage der Lackiererei stimmt. Es könnten sogar ernsthafte Gesundheitsschäden drohen, da Schleimhautreizungen und Kopfschmerzen mehr als nur bedenklich sind.

Sie haben einen Anspruch auf sofortige Unterlassung der Beeinträchtigungen. Der Anspruch ergibt sich aus den § 1004 Abs. 1 S. 1 BGB § 906 Abs. 1 S. 1 BGB. Dieser Anspruch kann auch im Wege eines vorläufigen Rechtsschutzes bei Gesundheitsbeeinträchtigungen durchgesetzt werden. D. h. es kann schnell eine Änderung herbeigeführt werden, wenn Sie dies wünschen.

Ebenso besteht die Möglichkeit, die Immission bei der Ordnungsbehörde anzuzeigen. Dies kann erhebliche nachteilige Konsequenzen für den Unternehmer haben.

Ihre Rechtsposition ist daher sehr gut.

Wenn der unternehmerische Nachbar an einer Lösung des Problems interessiert ist, schreiben Sie diesem einen Brief, den Sie vorab per E-Mail übersenden oder faxen (zum Zwecke der Nachweisbarkeit). Beschreiben Sie hierin die gesundheitlichen Probleme Ihrerseits und setzen Sie eine Frist zur Abhilfe (7 Tage). Verweisen Sie darauf, dass trotz Zusage bislang die Beeinträchtigung nicht beseitigt wurde. Drohen Sie andernfalls mit der Hinzuziehung eines Rechtsanwalts.

Dies wird der Nachbar sicherlich nicht wollen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen herzlichen Dank - das hilft mir sehr weiter - ein guter Rat ist eine große Unterstützung für die nächsten Handlungen. Wer wäre die entsprechende Ordnungsbehörde? Ich habe eine Mail an das Ordnungsamt geschickt. Wäre das Umweltamt auch eine gute Adresse dafür? Was sagen Sie?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnte und stehe Ihnen auch in Zukunft gerne über JustAnswer zur Verfügung.

Ja, Sie könnten sich in diesem Fall auch an das Umweltministerium ihres Bundeslandes oder an das zuständige Landratsamt wenden.

Über die Abgabe einer positiven Bewertung (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich freuen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das mache ich gleich sehr gerne - sobald ich alle Fragen für mich geklärt habe. Was mache ich nachdem die 7 Tage Frist abgelaufen sind? Wie prüfe ich die Änderung? Ich weiß auch, dass die Mitarbeiter beim Umweltamt ziemlich unterbesetzt sind - wie schnell die d***** *****deln ist unsicher. Kann ein Anwalt da mehr bewirken? Sie zum Beispiel? Wenn ja, mit welchen Kosten sollte ich rechnen? Und Aufwand?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

das Unternehmen sollte Ihnen nach den besagten 7 Tagen auf jeden Fall nachweisen, was getan wurde.Die zuständige Behörde reagiert sicherlich wesentlich langsamer. Nichtsdestotrotz wird dies ggf. erheblichen nachteilige Konsequenzen für den Nachbarn haben.Deshalb ist es gut, die Anzeige bei der Aufsichtsbehörde als Druckmittel zur Beschleunigung der Sache in der Hinterhand zu haben (wenn der Nachbar nicht reagiert).Ein Rechtsanwalt kann sicher etwas bewirken, da alleine ein anwaltliches Schreiben einen gewissen Druck ausübt. Weiter wäre sodann ggf. eine Klage bei Gericht einzureichen.Die Kosten hierfür würde im Falle des Nachweises der Nachbar tragen (sowohl für Rechtsanwalt als auch das Gericht, denn er hat widerrechtlich gehandelt und den rechtswidrigen Zustand trotz Anmahnung nicht beseitigt).Gerne kann ich Sie in Ihrem Fall in meiner Eigenschaft als Rechtsanwalt unterstützen. Sofern dies für Sie in Frage kommt, bitte ich um Abgabe einer positiven Bewertung und um unverbindliche Kontaktaufnahme unter "*****@******.***" zur Klärung weiterer Details. Hier kann ich Ihnen sodann auch konkrete Preise nennen.Vielen Dank.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Dr. Holger Traub und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo Herr Dr. Traub - vielen herzlichen Dank. Das werde ich machen. Beste Grüße, *******

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo Herr Dr. Traub - ich habe soweit ich weiß die Bewertung abgegeben - hat das nicht geklappt? Bezüglich meiner Frage ist folgendes passiert: Ich habe das Schreiben Ihrer Beratung entsprechend verfasst - und wie es aussieht, war noch gar keine Lüftungsanlage eingebaut (!) - denn heute wurde ein Schornstein auf das Dach gesetzt. Allerdings sieht dieser Schornstein bereits mehr als fragwürdig aus. Ich schätze ihn auf über 5 m hoch - insgesamt ragt er über 10 m hinaus. Mein anderer Nachbar teilte mir mit, dass ein solcher Schornstein eine Baugenehmigung benötigt. Ob die wirklich vorliegt mag ich bezweifeln - zumal der Bau ziemlich kurz nach meinem Schreiben erfolgte. Können Sie mich da ergänzend beraten? Das sieht hier alles sehr merkwürdig aus. Beste Grüße - ***

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

ich gehe davon aus, wie auch Ihre Nachbarn, dass der Schornstein in der beschriebenen Form genehmigt werden muss.

Wenden Sie sich an die Baubehörde und legen Sie gegen den Schornsteinaufbau Einspruch ein.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-