So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 31604
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten morgen Mein Nachbar will mir ein Teil seines

Diese Antwort wurde bewertet:

guten morgen
Mein Nachbar will mir ein Teil seines Grundstückes vermieten ,etwa( 6x10Meter ) mit einer einmal Zahlung von 2500.- Euro.
Wie muss der Vertrag aussehen ,so das er nach Urbarmachung mir nicht irgendwann kündigen kann.
M.Wetteborn

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

In diesem Falle kommt es darauf an einmal die Laufzeit des Vertrages zu definieren (30 Jahre, je nach Wunsch).

Sie können also Schreiben " Der Mietvertrag hat eine Laufzeit von ... Jahren"

Dann müssen Sie klarstellen, dass mit der Zahlung der 2.500 EUR der Mietzins über die Laufzeit abgegolten ist.

Sie können pauschal schreiben, dass mit der Zahlung der Miete von 2500 EUR der Mietzins für die gesamte Laufzeit abgegolten ist oder aber Sie könne eine jährliche Miete bestimmen und die 2500 EUR als Vorauszahlung für die Miete bestimmen.

Weiterhin sollten Sie in den Vertragzur Klarstellung aufnehmen, dass der Vermieter auf sein Kündigungsrecht verzichtet. Verzichtet werden kann dabei nur auf das Recht zur ordentlichen Kündigung. Außerordentlich kann der Vermieter immer kündigen. Dies können Sie auch durch einen Mietvertrag nicht vollständig ausschließen.

Überlegenswert wäre ob Sie als Mieter nicht selbst ein Kündigungsrecht für sich regeln. Zum Beispiel nach einer festen Laufzeit (Beispiel: Nach 5,10, 15 Jahren jeweils ein Kündigungsrecht). Dies wäre meiner Ansicht nach sinnvoll, wenn Sie aufgrund von Umständen die Sie heute noch nicht kennen aus dem Mietvertrag aussteigen wollen. Die Miete (die Sie ja für die gesamte Laufzeit vorausgezahlt haben, erhalten Sie dann natürlich anteilig zurück erstattet.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und 2 weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.