So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 26128
Erfahrung:  Auf diesem Gebiet habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich besitze ein bebautes, jedoch

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich besitze ein bebautes, jedoch z.Zt. unbewohntes Eckgrundstück in Berlin, das an zwei bewohnte Grundstücke angrenzt. Auf dem neben meinem Grundstück liegenden Grundstück soll ein Zaun errichtet werden. Das Grundstück auf dem der Zaun errichtet werden soll befindet sich von der Straße aus betrachtet links von meinem Grundstück.
Der Besitzer des Grundstücks fordert von mir die Entfernung von den auf meinem Grundstück angeordneten Brombeerbüschen, da seiner Meinung nach die von Ihm vorgesehene Errichtung des Zaunes nicht möglich sei.
Muss ich dieser Aufforderung nachkommen und wenn ja, bis zu welcher Breite auf meinem Grundstück vom Zaun bzw. vom Nachbargrundstück müsste ich die Büsche entfernen ?
Mit freundlichen Grüßen
Heinz-Ulrich Lühr
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wo exakt befinden sich denn die Büsche - welcher konkrete Abstand zur Grundstücksgrenze liegt vor? Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann,

Die Büsche grenzen direkt an das Grundstück des beschriebenen Nachbargrundstückes an und ragen z.T. dort hinein.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz-Ulrich Lühr

Vielen Dank für Ihre ergänzenden Mitteilungen! Zunächst einmal haben Sie der Aufforderung des Nachbarn nach Entfernung oder Rückversetzung der Büsche grundsätzlich nicht Folge zu leisten, denn wenn der Nachbar einen Zaun anbringen will, so hat dies selbstverständlich ausschließlich auf dessen Grund und Boden zu erfolgen! Abweichendes hinsichtlich der Entfernung/Rückversetzung der Büsche kann sich NUR aus § 27 des Nachbarrechtsgesetzes Berlin ergeben. Nach dieser Bestimmung hat ein Grundstückseigentümer mit Sträuchern zu dem nachbarlichen Grundstück einen Mindestabstand von 0,50 Metern zur Grundstücksgrenze einzuhalten - § 27 Nr. 2 des Gesetzes: http://gesetze.berlin.de/jportal/portal/t/t9q/page/bsbeprod.psml;jsessionid=6FFF691224214751DA76E2DB61278408.jp12?doc.id=jlr-NachbGBErahmen&documentnumber=1&showdoccase=1&doc.part=X&paramfromHL=true#jlr-NachbGBEpP24 Wenn Sie nun angeben, dass Ihre Büsche unmittlebar auf der Grundstücksgrenze stehen, bzw. sogar auf das nachbarliche Grundstück hinüberragen, so sind Sie unter diesen Umständen in der Tat gesetzlich verpflichtet, die Büsche zurückzuversetzen, so dass Sie den gesetzlich angeordneten Mindestabstand von 0,5 Metern zur Grenze einhalten! Es tut mir Leid, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber als Rechtsanwalt muss ich Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darstellen. Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.