So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 28252
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo, wer kann mir helfen habe ein Problem mit dem Nachbarn

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo,
wer kann mir helfen
habe ein Problem mit dem Nachbarn seine Birkenbäume stehen an der grenze und verursachen schmutz und Schäden an meinen Haus
mfg.jasari
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank XXXXX XXXXX freundliche Anfrage.

Wie genau sieht denn der Schmutz aus? Wie wird Ihr Haus in Mitleidenschaft gezogen? (Feuchtigkeit, Herabfallende Äste?)






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

habe Fundament schon mal freigelegt und die Wurzeln entfernt


Feuchtigkeit, Herabfallende Äste muss jede Woche meine Dachrinne säubern die Birken machen das ganze Jahr schmutz

Sehr geehrter Ratsuchender,

Danke XXXXX XXXXX freundliche Ergänzung.

Sie haben gegen den Nachbarn einen Beseitigungsanspruch nach § 1004 BGB dann wenn vom Grundstück des Nachbar eine nicht hinzunehmende Beeinträchtigung ausgeht.

Einen bloßen Laubfall oder aber Schattenwurf durch die Bäume des Nachbarn müssen Sie hinnehmen.

Was Sie aber nicht mehr hinnehmen müssen sind Schäden durch Wurzel, Schäden durch herabfallende Äste oder verstopfte Dachrinnen.

Hier muss der Nachbar tätig werden und Wurzel und Äste auf seine Kosten entfernen ( OLG Köln, Urteil v. 17.5.1989, 13 U 113/88, NJW-RR 1989, 1177; LG Hannover, Urteil v. 25.3.1988, 10 S 89/87, NuR 1990, 45; LG Itzehoe, Urteil v. 9.2.1995, 4 S 154/94, NJW-RR 1995, 978).

Wenn Ihr Nachbar nicht tätig werden will, so können Sie ihn auf Beseitigung verklagen oder aber von Ihrem Selbsthilferecht gebrauch machen.

Selbsthilferecht bedeutet, dass Sie dem Nachbarn eine Frist zur Beseitigung setzen, sollte die Frist verstreichen, die Beseitigung selbst vornehmen (lassen), § 910 BGB und dem Nachbarn die Kosten hierfür in Rechnung stellen.

Sollte die Untätigkeit des Nachbarn zu einem Schaden an Ihrem Haus und Grund führen, so haben Sie nach § 823 I BGB einen Ersatzanspruch gegen den Nachbarn.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

habe Fundament schon mal freigelegt und die Wurzeln entfernt


Feuchtigkeit, Herabfallende Äste muss jede Woche meine Dachrinne säubern die Birken machen das ganze Jahr schmutz

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe mir das Bild in Originalgröße angesehen und kann mir gut vorstellen dass die Beeinträchtigung oberirdisch und unterirdisch erheblich ist.

Soweit wie der Baum auf Ihr Grundstück ragt wird es mit dem entfernen einzelner Äste und Wuzeln nicht getan sein.

Der Anspruch gegen den Nachbarn ist daher faktisch auf die Beseitigung des gesamten Baumes zu richten.

Die Kosten hat natürlich Ihr Nachbar zu tragen.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

mit was kann ich da vor gehen was muss ich tun


 

Sehr geehrter Ratsuchender,

als erstes schreiben Sie den Nachbarn an, schildern die Schäden und Beeinträchtigungen am Grundstück und fordern diesen auf den Baum zu beseitigen.

Setzen Sie hierzu eine Frist von 14 Tagen.

Weisen Sie darauf hin, dass Sie nach Ablauf der Frist den Rechtsweg beschreiten werden und Sie dann den Nachbarn auf Ersatz der entstandenen Schäden in Anspruch nehmen.

Sollte der Nachbar darauf nicht reagieren, sollten Sie als nächsten Schritt ein Schlichtungsverfahren anstreben.

Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 2 weitere Experten für Grundstücksrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.