So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraV.
AlexandraV
AlexandraV, Dr. Med.
Kategorie: Geschlechtskrankheiten
Zufriedene Kunden: 391
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Geschlechtskrankheiten hier ein
AlexandraV ist jetzt online.

Guten Tag Ich habe Ihnen vor wenige Wochen folgende Frage

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
Ich habe Ihnen vor wenige Wochen folgende Frage gestellt:Ich habe eine Frage bezüglich meiner Freundin (24 Jahre alt).
Im Februar hat sie sich eine Infektion mit dem HSV-1 Virus (wurde auch so diagnostiziert, es handelt sich nicht um HSV-2) zugezogen, welche einen sehr starken Herpesausbruch mit zusätzlicher Blasenentzündung mitsich zog. Wahrscheinlich habe ich (Männlich) sie beim Oralsex damit angesteckt. Der Ausbruch war leider so stark, dass sie deswegen mehrere Male in die Notaufnahme musste, wo ihr unterschiedliche Medikamente gegen die Schmerzen gegeben wurden. Glücklicherweise hat sich der Ausbruch dann mithilfe unterschiedlicher Salben und von ihrer Frauenärztin verschriebenen Betadine-Bädern zurückgezogen. Wenige Tage nachdem es geheilt schien, kam der Virus leider wieder zurück und äusserte sich in einem weiteren, glücklicherweise weniger starken Ausbruch. Leider ist es mittlerweile so, dass immer, wenn der Ausbruch beendet und verheilt scheint, meist zwei bis drei Tage später ein erneuter Ausbruch des Genitalherpes folgt. (Bei Anzeichen eines weiteren Ausbruchs wird sofort Valtrex in Tablettenform eingenommen, sowie mit antiviralen Salben und Betadine behandelt). Dies geschieht alles, obwohl jegliche sexuelle Aktivitäten seit dem Erstausbruch unterlassen wurden. Ausserdem wird jeder zweite Tag ein Betadine-Bad vollzogen und der Genitalbereich täglich eingesalbt, was leider auch nicht hilft. Können sie uns weiterhelfen? Gibt es Möglichkeiten, das Herpes wegzukriegen und weitere Ausbrüche vorzubeugen? Wenn ja, welche? Gibt es irgendwelche Medikamente oder Naturheilmittel, die man zur Vorbeugung einnehmen könnte? Ich wäre ihnen für jede Hilfe sehr dankbar.Darauf habe ich folgende Antwort von Ihnen bekommen:Guten Tag, vielen Dank für die Anfrage, die ich gerne beantworte. Bei so häufigen Ausbrüchen macht eine Prophylaxe Sinn. Sie kann Valtrex 500mg 1x täglich einnehmen, s. hier unter Dosierung: https://compendium.ch/product/…
Ist sie ansonsten gesund? Allenfalls sollte ausgeschlossen werden, dass sie nicht immunsupprimiert ist und deswegen so anfällig. Ansonsten hilft einfach das Immunsystem zu stärken mit gesunder Ernährung und Sport. Sollte sie trotz Prophylaxe wieder einen Ausbruch bekommen, würde ich sicher einen Abstrich machen lassen, um sicher zu sein, dass es wirklich HSV ist. Auch sollte sicher gestellt sein, dass Sie kein asymptomatischer Träger sind (Mund und Intimbereich). Eine Übertragung kann auch nur durch Petting, u mit Kondom passieren. Allenfalls nehmen Sie einfach 7 Tage lang selbst Valtrex 2x täglich 500mg. Haben Sie noch Fragen? Ansonsten hoffe ich, dass ich helfen konnte und bitte Sie um eine pos. Bewertung, damit die Frage abgeschlossen werden kann. Alles Gute für Sie beide!Vielen Dank dafür! Nach Absprache mit meiner Freundin sind bei uns noch folgende Fragen aufgetaucht:1. Wie lange am Stück soll sie die Prophylaxe (1x täglich 500mg Valtrex) einnehmen?2. Macht es Sinn, bei einem Ausbruch punktuell mit einer antiviralen Crème zu arbeiten? Die Frauenärztin hat ihr zu Aviral geraten, jedoch zeigte sich die Apothekerin über diese Applikations-Anwendung besorgt, da es ausschliesslich für den Lippenbereich empfohlen wird und im Kompendium steht, dass es nicht auf Schleimhäute wie den Genitalbereich aufgetragen werden sollte.3. Macht es Sinn, vor dem Geschlechtsverkehr den Genitalbereich gut Einzucrèmen, da es so zu weniger Reibung/ Reizung führen kann und was empfehlen Sie dafür? Wir verhüten mit Präservative und haben uns präventiv ein steriles Gleitgel (Gleitgel k-y) gekauft.4. Wie sieht es mit Schwimmen in Thermalwasser oder generell Schwimmbäder aus. Raten Sie und generell davon ab oder ist das nach einem gewissen verstrichenem Zeitraum nach dem Ausbruch wieder möglich?5. Ist der Herpes jederzeit ansteckend oder nur in dem Zeitraum, wenn die Bläschen auftreten?6. Die Frauenärztin hat ihr geraten, sich so wenig wie möglich im Intimbereich zu rasieren und wenn, dann mit dem Strich der Haare. Ist hier eine permanente Epilation wie Lasern sinnvoll oder was würden Sie empfehlen?7. Sollte auf Oralsex ganz verzichtet werden?Ich möchte mich jetzt schon für ihre wertvolle Hilfe bedanken.Mit freundlichen Grüssen
Robin

Guten Tag Robin, vielen Dank für die Anfrage.

Hatte Ihre Freundin seither einen Herpes-Schub?

Hier beantworte ich Ihnen die Fragen:

1. Wie lange am Stück soll sie die Prophylaxe (1x täglich 500mg Valtrex) einnehmen?

Ein Jahr ist empfohlen, dann kann man mal aufhören und schauen, was passiert.

2. Macht es Sinn, bei einem Ausbruch punktuell mit einer antiviralen Crème zu arbeiten? Die Frauenärztin hat ihr zu Aviral geraten, jedoch zeigte sich die Apothekerin über diese Applikations-Anwendung besorgt, da es ausschliesslich für den Lippenbereich empfohlen wird und im Kompendium steht, dass es nicht auf Schleimhäute wie den Genitalbereich aufgetragen werden sollte.

Nein, diese antiviralen Cremen bringen meist nicht viel, da man sie ca. alle 2h anwenden müsste...das macht kein Mensch. Die Tablette reicht.

3. Macht es Sinn, vor dem Geschlechtsverkehr den Genitalbereich gut Einzucrèmen, da es so zu weniger Reibung/ Reizung führen kann und was empfehlen Sie dafür? Wir verhüten mit Präservative und haben uns präventiv ein steriles Gleitgel (Gleitgel k-y) gekauft.

Medizinisch macht das glaube ich nicht viel Unterschied. Ansonsten könnten Sie Deumavan versuchen.

4. Wie sieht es mit Schwimmen in Thermalwasser oder generell Schwimmbäder aus. Raten Sie und generell davon ab oder ist das nach einem gewissen verstrichenem Zeitraum nach dem Ausbruch wieder möglich?

Darf sie jederzeit. Bei einer bestehenden Herpes-Infektion (also Bläschen) ist es aber nicht empfohlen und wahrscheinlich hat man auch keine Lust auf Schwimmbad in dem Moment.

5. Ist der Herpes jederzeit ansteckend oder nur in dem Zeitraum, wenn die Bläschen auftreten?

Nur die feuchten Bläschen sind ansteckend. Wenn sie ausgetrocknet sind besteht keine Ansteckungsgefahr. Sicherheitshalber würde ich aber

eine komplette Abheilung empfehlen.

6. Die Frauenärztin hat ihr geraten, sich so wenig wie möglich im Intimbereich zu rasieren und wenn, dann mit dem Strich der Haare. Ist hier eine permanente Epilation wie Lasern sinnvoll oder was würden Sie empfehlen?

Ja, durch die Rasur entstehen Mikroverletzungen der Haut, durch die jegliche Krankheitserreger besser eindringen können. Wenn die Haare schon weg sollen, dann wäre Lasern die beste Methode, ist allerdings recht schmerzhaft in dem Bereich.

7. Sollte auf Oralsex ganz verzichtet werden?

Nein.

Erklärt das Ihre Fragen? Falls keine Rückfragen sind, freue ich mich über eine pos. Bewertung oder ein kurzes "danke".

Alles Gute!

Lieber Robin, bitte noch kurz "danke" schreiben oder ein pos. Bewertung abgeben, sonst wird uns Experten keine Bezahlung zugeteilt. Für Sie fallen dadurch keine weiteren Kosten an.

Danke ***** ***** schönen Abend!

alles klar? Bitte die Bewertung nicht vergessen, danke!

AlexandraV und weitere Experten für Geschlechtskrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen lieben Dank für Ihre Bemühungen und Antworten, sie haben uns damit sehr viel weitergeholfen!