So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MechanikerTom.
MechanikerTom
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Ford
Zufriedene Kunden: 3704
Erfahrung:  Mechaniker
26559809
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ford hier ein
MechanikerTom ist jetzt online.

Ich war gestern auf der Autobahn unterwegs. Nach etwa 300 km

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich war gestern auf der Autobahn unterwegs. Nach etwa 300 km mit Gescchwindigkeiten um zwichen 120 und 140 (kurzzeitig auch mal 200) kam eine Warnmeltung "Motorstörung". Der Motor ging in das Notlaufprogramm, hatte also einen deutlichen Leistungsverlust - deutlich spürbar ab 1800U/min. Beim Auslesen mit dem OBDII bekomme ich den Fehlercode P2463. Im Netz finde ich jetzt nichts eindeutiges: AGR, Differenzdrucksensor und Partikelfilter. Aber alles auf einmal kann ich mir nicht vorstellen und genaues zum code finde ich nicht.
Fachassistent(in): Was haben Sie bisher zur Problemlösung versucht?
Fragesteller(in): Bisher habe ich nur den code ausgelesen und versucht den code zu löschen. Der code kommt aber innerhalb von zwei bis drei sekunden sofort wieder - ohne dass der motor läuft
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kfz-Mechaniker wissen sollte?
Fragesteller(in): Die beiden Druckschläuche zum Partikelfilter habe ich vor einem halben Jahr erneuert. Gelegentlich hat der Motor kurzzeitige Leistungslöcher (schon seit Monaten) - die Werkstatt findet aber nichts. Die Leistungslöcher kommen immer im Bereich 2000 U/min bei 70 km/h. Kommen nur kurz und sind dann wieder für Wochen weg.

Sehr geehrter Ratsuchender,

mein Name ist Tom und ich bin seit über 20 Jahren Mechaniker. Ihre Anfrage habe ich hier bei JustAnswer gelesen und möchte versuchen Ihnen zu helfen.

Welches Auto fahren Sie?

Gruß

MechanikerTom

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Einen Ford S-Max, 2.0 TDCI, Typ WA6, Bj. 10/2007, 1997 ccm, 103 kW

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht an mich.

Hier ist sicher der Differenzdrucksensor nicht mehr richtig intakt. Grund meiner Annahme ist, dass Sie bereits von Leistungslöchern vor oder seit ein paar Monaten sprechen.

Ich gehe davon aus, dass die Regeneration des Fahrzeugs durch Kurzstrecken unterbrochen wurde oder aus anderen Gründen (Aschegehalt etc) nicht komplett abgeschlossen wurde und nun dieser Fehler abgelegt wurde.

Fazit ist: Der Fehler P2463 wird ausgeworfen wenn die automatische Regeneration gesperrt wurde.

Hier kann der Fehler nur gelöscht werden, wenn der Aschegehalt im DPF angepasst und somit der Regenerationsprozess entweder herbeigeführt oder über das Diagnosegerät "suggeriert" wird.

Ein Anlernen des Sensors ist nach dem Tausch nicht nötig.

Für weitere Fragen hierzu stehe ich Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Über eine Bewertung meiner Antwort (Sterne über der Frage) würde ich mich sehr freuen, damit ich meinen Service auch weiterhin anbieten kann.

Vielen Dank.

Gruß

MechanikerTom

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wo bifindet sich der DPF im Fahrzeug. Muss dieser erneuert werden oder kann er auch gereinigt werden? Was mir noch aufgefallen ist, ist eine sehr ölige Stelle im Motorraum (siehe angehängtes Bild, roter eingekreister Bereich). Kann das damit zu tum haben - gehört ja meines Erachtens nach zur Abgasrückführsystem - aber ich bin nur absoluter Laie

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht an mich.

Ihr Foto ist ein verölter Luftmassenmesser/Drosselklappenpotentiometer/AGR.

Gut, dass Sie mir das gesandt haben, denn somit können Sie sich alles zum DPF sparen.

Ihr Problem ist, dass AGR Ventil. Das sitzt nämlich genau da.

Kurz erklärt:

das silberne große Rohr kommt vom AGR Ventil und soll Abgase wieder dem Motor wieder zugeführt werden. Wenn dieser natürlich nicht richtig arbeitet, entsteht ein zu hoher Unterdruck im Ansaugkanal und es wird zu viel Unterdruck auf das System (sprich Dose, LMM - Luftmassenmesser, Potentiometer) und gleichzeitig auch Öl angesaugt.

Das Öl kommt aus dem Kurbelwellengehäuse und der Wagen geht in den Notlauf weil das AGR Ventil nicht richtig "durchatmen" kann.

Sie sehen, das bissen Öl hat den Fehlercode in ein ganz anderes Licht gerückt und macht aus einem defekten DPF ein defektes AGR... (zusammenhänge können leider immer nur gesehen, oft aber nicht gut beschrieben werden)

Für weitere Fragen hierzu stehe ich Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Über eine Bewertung meiner Antwort (Sterne über der Frage) würde ich mich sehr freuen, damit ich meinen Service auch weiterhin anbieten kann.

Vielen Dank.

Gruß

MechanikerTom

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Heißt also AGR-Tausch müsste das Problem beheben und den Partikelfilter kann ich aus der "Ersatzteil-Liste" streichen. Das AGR sitzt hinter dem Motor, richtig? (siehe Bild). Was dürfte ein AGR-Tausch in der Werkstatt in etwa kosten - also mit wieviel Arbeitsstunden muss man in etwa rechnen? Beziehungsweise lässt sich das auch von handwerklich geschicktem Laien durchführen - soviel ich weiß muss ja das Kühlwasser für den Tausch abgelassen werden.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht an mich.

Ja, denn dann wird das Öl ja nicht mehr angesaugt. Hätte ich früher gewusst, dass hier Öl austritt, durch zu hohen Druck, hätte ich Sie nicht auf die falsche Fährte geführt.

JA, somit können Sie DPF und Co aus der Liste streichen, denn das Problem liegt ja vorne, nicht mehr hinten.

- Beziehungsweise lässt sich das auch von handwerklich geschicktem Laien durchführen -

Ja und somit kann man sich die Werkstatt sparen.

Das AGR befindet sich auf der Rückseite des Motors, auf der rechten Seite. Also als erstes Wischerarme abbauen und danach den Windlauf (besteht aus 2 Teilen)
Motorabdeckung runter und danach das AGR Rohr zwischen AGR-Ventil und Ansaugkrümmer ausbauen. Diese Rohr ist mit 2 Schrauben am Ventil, 1 Schelle am Krümmerflansch und 1 Mutter (Bereich Vakuumpumpe) befestigt. Jetzt kommt man schon an das Ventil ran.

2 Schrauben zum Zylinderkopf, 2 Schrauben am Flansch.(8er und 10er Schlüsseln) Und jetzt kommt die eine, die echt gut versteckt ist. Die sitzt unten am Ventil (5 Imbuss)

Diese muss aber nur gelockert werden und danach wird das Ventil nach hinten rausgeschoben und das neue wieder auf exakt die gleiche Position.

Fertig.

Für weitere Fragen hierzu stehe ich Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Über eine Bewertung meiner Antwort (Sterne über der Frage) würde ich mich sehr freuen, damit ich meinen Service auch weiterhin anbieten kann.

Vielen Dank.

Gruß

MechanikerTom

MechanikerTom und weitere Experten für Ford sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank! Top-Bewertung kommt selbstverständlich!