So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Finanzamt
Zufriedene Kunden: 2451
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Finanzamt hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Morgen Ich hätte zwei kurze Anfragen: 1. Ist ein vom

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen
Ich hätte zwei kurze Anfragen:
1. Ist ein vom Kunden einbehaltener Sicherheitseinbehalt Umsatz? Und muss voraus Umsatzsteuer bezahlt werden?2. kann eine GmbH mit einem relativ hohen Jahresüberschuss, beliebig hohe Beträge ins neuen Jahr vortragen oder sind hier Grenzen gesetzt?3. wenn eine GmbH in eine andere beteiligungsGmbh eine Ausschüttung tätigt im Unternehmensverbund, fallen Steuern an?Besten Dank für ein Feedback

Guten Morgen,

ich melde mich gerne nachher dazu.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke ***** *****

Hallo!

Hier die Rückmeldungen:

1.) Sofern der Sicherheitseinbehalt z.B. durch Bankbürgschaft abgesichert ist, gehört dieser zum Umsatz und diese muss auch abgeführt werden. Liegen Baumängel vor und wird deswegen eine Summe einbehalten, so muss der leistende Untrnehmer nachweisen, dass der Umsatz für längere Zeit uneinbringlich ist (meist 2-5 Jahre). In dem Fall kann die Umsatzsteuer berichtigt werden.

2). Die Gewinnvorträge sind nicht begrenzt. Es gibt keine Verpflichtung Gewinne auszuschütten.

3) Ist eine GmbH an einer anderen GmbH beteiligt, und schüttet die Tochter an die Mutter aus, so sind diese Ausschüttungen zu 95% nach § 8b KStG steuerbefreit, wenn zu Beginn des Kalenderjahres die Beteiligung mind. 10% bei der Gewerbesteuer mind. 15%) betragen hat. Die bei der Ausschüttung anfallende Kapitalertragsteuer kann sich also die Mutter nahezu vollständig vom Finanzamt anrechnen lassen.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, Können Sie mir ein kleines Beispiel zu 3. geben zur Verdeutlichung? Nehmen wir an GmbH 1 schüttet 100.000 € an eine kleine BeteiligungsGmbH aus, die kaum Gewinne erwirtschaftet. Wie läuft das dann und auch bezogen auf die Steueranrechnung ?
Herzlichen Dank

Gerne: Voraussetzung ist aber, dass die Beteiligungs-GmbH an der ausschüttenden GmbH zu mind. 15% beteiligt ist (siehe oben).

GmbH 1 schüttet 100.000 EUR, davon werden dann 25% Kapitalertragsteuer zzgl. Soli einbehalten, in Summe also 26.375 EUR.

Die Beteiligungs GmbH kann dann 100.000 EUR als steuerfreien Beteiligungsertrag behandeln, muss aber 5% = 5.000 EUR als nicht abzugsfähige Betriebsausgabe buchen. Damit sind dann 95.000 EUR steuerfrei. Die darauf entfallende Kapitalertragsteuer zzgl. Soli = 25.056 EUR kann sich die GmbH dann auf zu zahlende Körperschaftsteuer anrechnen lassen bzw. bekommt diese im Rahmen der Körperschaftsteuererklärung dann erstattet. Dazu ist die Bescheinigung über den Steuereinbehalt beim Finanzamt vorzulegen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok. Vielen Dank
Ich melde mich gerne nochmal falls ich wo hängen bleibe . Schöne Grüße

Gerne!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also das heißt, GmbH 1 schüttet 100.000 € aus und hat dann runde 126.000€ Aufwand ? Die empfangene GmbH erhält 100.000€ als Beteiligungertrag und versteuert hiervon 5%? Und welche GmbH verrechnet jetzt die Steuer ? Sorry aber verwirrend

Nein, die GmbH schüttet ja Gewinn aus (100.000 EUR). Das ist kein Aufwand. Es werden z.B. 100.000 EUR überwiesen, dann bekommt die andere GmbH dann grob 74000 EUR auf das Konto und das Finanzamt zunächst die Steuer von 26.000 EUR. Diese 26.000 EUR kann sich die Beteiligungs-GmbH dann anrechnen lassen, so dass diese dann nahezu die 100.000 EUR (abzgl. Steuer auf 5.000 EUR) erhält.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ah ok kapiert vielen Dank. Noch kurz überwiesen wird das Geld nicht es wird nur gebucht weil wir eine Unternehmensgruppe sind . Das geht auch oder?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Schönes Wochenende

Wenn es nicht überwiesen wird, sondern bei GmbH 1 verbleibt, wäre das als Darlehen zu sehen. Das ginge, müsste aber vereinbart werden.

Schönes Wochenende!

Knut Christiansen und weitere Experten für Finanzamt sind bereit, Ihnen zu helfen.

Guten Morgen,

bzgl. Ihrer Frage heute Nacht konte ich leider nicht antworten, da Herr P. das übernommen hat. Wenn Sie möchten, dass ich das übernehme, bitten Sie ihn bitte, dass er die Frage für mich frei gibt.

Viele Grüße!