So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Finanzamt
Zufriedene Kunden: 1242
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Finanzamt hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Jo Moin, kannst du mal Hallo, folgendes Problem, ich hole

Diese Antwort wurde bewertet:

Jo Moin, kannst du mal
Hallo,folgendes Problem, ich hole Post bei Kunden ab und bringe diese zur Post (Botengänge) Jetzt möchte ein Kunde, dass ich ebenfalls die Briefe frankiere. Hierzu müsste ich ja eigentlich die MwSt berechnen, da es sich ja um eine Dienstleistung handelt. Ich habe jetzt aber gelesen, dass man die Portokosten als durchlaufenden Posten verweden kann, wenn der Absender auf den Briefen mein Kunde ist. Dies ist der Fall. Darf ich die Briefe nun als durchlaufenden Posten berechnen oder muss ich die MwSt berechnen?Viele Grüße

Guten Tag,

Sie können das Porto entweder als durchlaufenden Posten verwenden oder aber als Wareneinsatz ohne Vorsteuerabzug (jedenfalls bei der Deutschen Post). Den Erlös für das Porto müssten Sie dann wiederum auch ohne Umsatzsteuer verbuchen, da Sie die Beförderungsleistung der Post ja nicht durchführen (dafür ist ja das Porto gedacht). Ihre Leistung besteht ja darin, die Post zur Post zu bringen. Diese Leistung muss mit Umsatzsteuerausweis erfolgen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Abschließend bedanke ***** ***** für eine positive Bewertung, damit justanswer meine Arbeit vergütet. Dazu klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Um es anders auszudrücken: es handelt sich bei dem Porto ja nur um Auslagen, die Sie für den Kunden verauslagen. Wenn Sie diese dann weiterberechnen, ist dieses ohne Umsatzsteuer möglich. Etwas anderes ergibt sich nur, wenn Sie das frankieren mit einer zusätzlichen Gebühr berechnen. Diese Gebühr selbst wäre dann umsatzsteuerpflichtig.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

haben Sie noch Rückfragen, die ich Ihnen beantworten darf? Ansonsten möchte ich abschließend noch kurz um Bewertung meiner Antwort bitten, damit justanswer meine Arbeit vergütet. Vielen Dank ***** *****!

Knut Christiansen und weitere Experten für Finanzamt sind bereit, Ihnen zu helfen.