So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Finanzamt
Zufriedene Kunden: 1131
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Finanzamt hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, Haben unsere Wohnung Sep 2011 gekauft. Es bestand zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Haben unsere Wohnung Sep 2011 gekauft. Es bestand zum Zeitpunkt (bis jetzt immer noch) ein Ehevertrag mit Gütertrennung.- Haben Dezember die Wohnung übernommen und seitdem, also Dez 2011 - 2014 da gelebt und waren auch da offiziell gemeldet.
- 1.1.2014 - 1.10.2015 war ich im Ausland und war abgemeldet. Die Wohnung war immer noch eingerichtet wie wir sie bezogen hatten, aber nicht bewohnt.
- ab 1.10.2015 bis jetzt immer bin ich nur noch da gemeldet. Allerdings war ich im Jahre 2016 nur sporadisch in der Wohnung, mehr im Ausland, war aber da gemeldet und habe da evtl. insgesamt 3 Monate verbracht, aber nicht die letzten 3 Monate voll (Oktober-Dezember)
- 2017 und 2018 war ich durchgehend in der Wohnung.
Frage:
1) ich stehe als einzige im Grundbuch. Ist die Besteuerung des Veräußerungsgewinnes mit dem Ehevertrag mit Gütertrennung von Bedeutung in diesem Zusammenhang, wenn ich vor der 10 Jahres-Frist verkaufen möchte?
2) ich möchte gerne im Dezember 2018 verkaufen, muss ich Spekulationssteuer (Besteuerung des Veräußerungsgewinnes) zahlen? 2018 und 2017 voll bewohnt und gemeldet, 2016 sporadisch bewohnt aber gemeldet gewesen. Die Wohnung war durchgehend mit unseren Sachen eingerichtet. Nie vermietet!!Vielen Dank ***** *****
Mit freundlichen Grüßen
Nina G.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Meine E-Mail Adresse lautet***@******.***

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Rahmen einer Erstberatung gerne beantworten möchte.

Zu 1) Wenn ich Sie richtig verstehe, wollen Sie wissen, ob es steuerlich von Bedeutung ist, wenn Sie die Wohnung bei Gütertrennung innerhalb von 10 Jahren nach Erwerb verkaufen. Grundsätzlich sagen Sie, dass Sie im Grundbuch stehen. Daher sind Sie alleinige Eigentümerin. Eine steuerpflichtige Veräußerung würde steuerlich daher grundsätzlich Ihnen zugerechnet werden. Sofern Sie zusammenveranlagt werden, würde ein möglicher Veräußerungsgewinn jedoch in das gemeinsame zu versteuernde Einkommen einfließen.

2) Nach § 23 EStG ist kein Veräußerungsgewinn zu versteuern, wenn Sie die Wohnung im Jahr der Veräußerung und in den vorangegangenen beiden Jahren selbst zu eigenen Wohnzwecken genutzt haben. Dabei geht es nicht um einen vollen 3-Jahres-Zeitraum, sondern um einen insgesamt zusammenhängenden Zeitraum. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat hier geurteilt, dass für die Begünstigung z.B. auch Ferienwohnungen geeignet sind. Wichtig ist, dass die Wohnungen für den Steuerpflichtigen zum Bewohnen geeignet sind. Nicht begünstigt wäre die entgeltliche oder unentgeltliche Überlassung an Dritte.
(Quelle: BFH vom 27.6.2017, IX R37/16, veröffentlicht am 18.10.2017)

Da Sie nach eigenen Angaben nie vermietet haben erfüllen Sie die Voraussetzung des § 23 EStG und eine steuerfreie Veräußerung ist durchführbar.

Sofern sich Rückfragen ergeben, so stellen Sie diese gerne ein. Ansonsten bitte ich um positive Bewertung meiner Antwort, damit das Honorar von justanswer an mich ausgezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Danke ***** ***** für die ausführliche Antwort.
Zu Nr 1 habe ich noch eine Frage:
Werde ich hier in Zusammenhang mit Nr. 2 (Verkauf unter 10 Jahren, aber Paragraph 23 EStG erfüllt und somit Veräußerung steuerfrei)
trotzdem dann zur Besteueeung des Veräußerungsgewinnes (Spekulationssteuer) herangezogen?
Mein Mann ist Engländer und auch seit 2014 in England ansässig gewesen und zahlt hier keine Steuern
Mit freundlichen Grüßen

Nein, da die Veräußerung unter den erwähnten Voraussetzungen steuerfrei ist, wird diese nicht besteuert. Der Güterstand ändert daran nichts. Es kann allerdings sein, dass Sie nach Veräußerung vom Finanzamt einen Fragebogen erhalten, in dem das Finanzamt nach der erfolgten Nutzung fragt. Hier müssten Sie dann die Selbstnutzung wie oben beschrieben darlegen.

Schönen Gruß!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Letzte Frage bitte:
Ich muss also nicht zwingend wenn ich Dezember 2018 verkaufe, ab mindestens Dezember 2016 schon in der Wohnung gelebt haben (trotz Anmeldung)?
Ich war Juni 2016 in dem Jahr 2016 für 1 Monat das letzte mal in dem Jahr da.
Dabke

Nach dem BFH-Urteil ist es nicht erforderlich. Die Wohnung muss Ihnen jedoch uneingeschränkt zur Verfügung gestanden haben.

Nachfolgend kopiere ich Ihnen mal den Link zum Urteil ein. Dort können Sie es auch gut nachlesen, dass u.a. nicht darauf ankommt, wie oft man die Wohnung genutzt hat: https://juris.bundesfinanzhof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bfh&Art=en&nr=35106

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Merci ��

Gern geschehen!

Knut Christiansen und weitere Experten für Finanzamt sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Herr Christiansen hat mich umgehend und ausführlich informiert und bzgl. der weiteren Vorgehensweise hilfreich beraten.
Vielen Dank

Vielen Dank für die freundliche Bewertung und Rückmeldung!