So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 23788
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Abend. Mein Mann und ich haben einen Ehevertrag. Jetzt

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend. Mein Mann und ich haben einen Ehevertrag. Jetzt möchte ich einen modifizieren Ehevertrag mit gütertrennung . Soweit so gut. Es geht mir darum: wie kann ich rechtlich gesehen , die monatlichen häuslichen Ausgaben zur Hälfte teilen ? Welcher Weg muss ich nehmen, wenn ich es schriftlich zugesichert haben möchte ? Danke
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage.
Eine modifizierter Zugewinn bedeutet, dass man eine Sache aus dem Zugewinn ausnimmt, zum Beispiel ein Haus. Es findet dann ganz normal der Zugewinn Ausgleich statt, nur das Haus wird ausgeklammert.Was meinen Sie mit häusliche Ausgaben?Wie steht das im Zusammenhang mit dem Zugewinn Ausgleich?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Die monatlichen Ausgaben ( Miete, Schule, Essen, Kindermädchen) möchte ich zur Hälfte aufteilen . Es reicht mir leider nicht , es mündlich zu machen. Kann man es in dern Ehevertrag eintragen ? Wenn nicht , welcher schriftliche gesicherte rechtliche Weg muss ich einleiten?
Das ist nichts, was man in einen Ehevertrag regelt, sondern das regeln die Ehegatten untereinander.Ich würde die Kosten genau aufschlüsseln, genau angeben wer welche Kosten trägt und das beide unterschreiben lassen
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Muss es vom Notar beglaubigt werden ?
Nein, wie gesagt ist es kein Inhalt eines Ehevertrages sondern eine privatschriftliche Vereinbarung
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ja . Das meine ich . Kann man eine private Vereinbarung vom Notar Beglaubigung lassen ?
 ja natürlich können Sie das 
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Falls er zum Beispiel die Miete doch nicht zahlt trotz Vereinbarung, ist diese Vereinbarung vor Gericht gültig?
Selbstverständlich, das ist ein Vertrag und dessen Inhalt kann man einklagen
Meist wird es so gemacht, dass von einem gemeinsamen Konto auf das jeder einzahlt (hälftig einzahlt) die Kosten weg gehen. Das ist das einfachste
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Einklagen ist eine Sache. Aber würde ich vor Gericht gute Chance haben ?. Vorausgesetzt er ist nicht arbeitslos . Wir haben schon Mietrückstände aus der damaligen Wohnvon 17000 Euro, weil er die Miete nicht bezahlt hat und ich wusste das nicht. Ich möchte mich unbedingt absichern
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er müsste trotzdem Geld in das gemeinsame Konto überweisen.
Wenn Sie das vereinbaren haben Sie eine gute Chance. Der Vermieter kann allerdings von Ihnen beiden die Miete verlangen. Was sie vereinbaren gilt nur zwischen ihnen
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Eine Klage vor Gericht gilt nur wenn wir getrennt sind? Oder auch nicht in die Ehe ?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Oder auch in die Ehe?
Nein, die geht nicht nur wenn Sie getrennt sind
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Bezüglich dem Mietrückstand von 17000 Euro. Ich habe es übernommen und zahle seit einem Jahr 300 Euro monatlich. Damals wollte er es nicht zahlen . Und da mein Name auch in dem Vertrag stand , habe ich es übernommen . Jetzt habe ich ihn gesagt ( er verdient jetzt besser ), er muss es wieder übernehmen. Brauche ich hier wieder eine schriftliche Vereinbarung, die notariell beglaubigt wird ? Oder gibt es einen anderen schriftlichen Weg?
Das muss nicht notariell beglaubigt werden, ein Vertrag genügt. Wenn er nicht zahlt können Sie aus dem Vertrag ihn direkt verklagen
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Moment. Ein Vertrag? Ein Vertrag zwischen meinem Mann und ich ? Ds verstehe ich das
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Das verstehe ich nicht
Eine schriftliche Vereinbarung, dass er es übernimmt, die Mietrückstände zu zahlen. Die unterschreiben Sie beide und das ist ein Vertrag
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ohne Beglaubigung. Okay
Ja, es ist trotzdem ein Vertrag
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Und wieso ist es anders bei der Vereinbarung über die monatlichen Ausgaben?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Die wird ja beglaubigt
Das ist kein Muss. Sie KÖNNEN sie beglaubigen lassen müssen es aber nicht
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich habe gedacht , es ist ein Muss. Er kann morgen sagen, er hat das nicht unterschrieben
Das muss er dann beweisen
Da gibt es dann graphologische Gutachten
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Okay . Also brauche ich einem modifizierten Ehevertrag wegen meiner Immobilie und zwei Vereinbarungen
Richtig
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Graphologisches Gutachten. Okay . Habe ich notiert
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich bedanke ***** *****ür die ausführliche Erklärung.
Sehr gerne! Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung vielen Dank
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.