So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 15563
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Nachehelicher Unterhalt: Bei der Scheidung 2007 wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

Nachehelicher Unterhalt : Bei der Scheidung 2007 wurde im Urteil vereinbart, dass bis zum Renteneintritt ein der Höhe nach fester Betrag von 1.000 Euro bis zum Erreichen des Rentenalter gezahlt wird. Ab diesem Zeitpunkt tritt wird die Betriebsrente von Brutto 1.089 Euro ausgezahlt. Seit der Scheidung war meine geschiedene Frau als Hausdame beschäftigt mit einem ca netto Einkommen von 2.000 im Monat. Nebenbei erzielte sie aus Immobilienverkauf einen netto Gewinn von 100.000 und ist dabei eine zweite Immobilie für ein Vielfaches von diesem Gewinn zu veräußern.Jetzt erhielt ich die Forderung die Unterhaltszahlungen wieder aufzunehmen und meine derzeitigen Einkommen offen zu legen, weil nachehelicher Unterhalt weiterhin gefordert wird.Der zeitliche Verlauf sieht etwas so aus :
Bem / Wohnort / Arbeitgeber / Alter
Heirat Kaiserslautern 1980-08-08 25
Papierschmidt 1980-12-31 26
Umzug Bodenheim 1981-01-01 26
Uni Mainz ca 1981-01-01 26
Umzug Saulheim 1985-02-01 30
1.Kind 1985-07-07 30
2.Kind 1986-12-31 32
Selbstständig Immo. Verm / Verw 1998-01-01 43
Scheidung 2005-07-31 50
Selbstständig Pflege / Haushalt 2007-01-01 52
Renteneintritt 2021-11-01 67Frage : nachdem ich jetzt mehr als 15 Jahr nachehelichen Unterhalt gezahlt habe, hat die Kläger Seite eine Möglichkeit weiterhin nachehelichen Unterhalt zu verlangen ?

Sehr geehrter Fragesteller,
können Sie diese Aufforderung hier hochladen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin Grass, was meinen Sie mit "diese Aufforderung" das Schreiben des Rechtsanwaltes ? dann ja, ich kann Ihnen das Schreiben abfotografieren und ihnen die Bilder hier anhängen, wenn das System Bilder transportiert

Sehr geehrter Fragesteller,
genau das war gemeint.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
ok, kommt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Datei angehängt (25MZ7LQ)

Sehr geehrter Fragesteller,
das ganze ist ja schon Gericht !

Verstehe ich esd richtig, dass Sie im Hinblick auf den Versorgungsausgleich die Zahlungen eingestellt haben ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
ja

Sehr geehrter Fragesteller,

und die Frau bekommt noch keinen ? Würde aber rückwirkend den bekommen oder wie verhält sich dies ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
ich bezahle 1.000 / Monat seit 15 Jahren und habe die Zahlungen eingestellt, weil im Scheidungsurteil steht, dass diese Zahlung bis zum Eintritt der Rente gezahlt wird. Die ist eingetreten. Der Versorgungsausgleich steht ihr ab diesem Zeitpunkt zu, ist auch berechnet, würde sie sofort bekommen, hier ist die Crux, dass sie eine Einmal Zahlung wie ich bekommen möchte, aber brutto wobei ich bereits alle Abgaben darauf entrichtet habe. die Zahlung kann sofort auch rückwirkend erfolgen

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Aufgrund der neuen gesetzlichen Lage und der Tendenz der Gerichte, nachehelichen Unterhalt maximal für die Dauer von 1/3 der Ehezeit zu gewähren, dürfte der Antrag nicht allzu viel Aussicht auf Erfolg haben.

Gleichwohl müssen Sie reagieren und zwar mit anwaltlicher Hilfe, weil Unterhaltsverfahren seit einiger Zeit Anwaltsverfahrten sind. Der Auskunftsanspruch, den wird man als gegeben betrachten müssen, d.h. die Auskunft werden Sie erteilen müssen. Einen Anspruch wird es aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht geben.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind beantwortet. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas offen oder unklar geblieben ist. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab (3-5 Sterne). Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und 4 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
vielen Dank, ***** ***** schade, dass ich nicht lesen konnte .... " definitiv kein UH .... für den Fall "
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
aber ich verstehe Recht haben und Recht bekommen, sind eben immer drin

Sehr geehrter Fragesteller,
es ist sehr wahrscheinlich, dass es keinen Unterhalt mehr geben wird. Ich wünsche Ihnen alles Gute, ein schönes Wochenende und viel Erfolg bei der Forderungsabwehr.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
von 1 bis 10 ? 9 ist sehr wahrscheinlich

Sehr geehrter Fragesteller,

ja eine 9 ist durchaus realisitisch.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass