So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 14446
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo. Ich lebe von meiner Ehefrau seit Oktober 2021räumlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich lebe von meiner Ehefrau seit Oktober 2021räumlich getrennt. Und wir beabsichtigen uns einvernehmliche uns mit Versorgungsausgleich in Berlin scheiden zu lassen.Wann können wir die Scheidung einreichen und wie lange dauert anschließend der Prozess bis wir rechtsgültig geschieden sind?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Vielleicht ist diese Information nützlich:Wir sind beide deutsche Staatsbürger arbeiten zur Zeit in Mexiko. Beabsichtigen aber eine Scheidung nach deutschem Recht in Berlin.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Da das Trennungsjahr abgelaufen sein muss, wenn das Gericht den Termin bestimmt und dieser erst bestimmt werden kann, wenn der Versorgungsaufgleich geklärt ist, können Sie schon vor Ablauf des Trennungsjahres die Scheidung einreichen. da für den Versorgungsausgleich gut 3 Monate einkalkuliert werden müssen, kann der Antrag bereits Anfang Juli 22 gestellt werden.

Für das Verfahren an sich sind, wenn alles ohne Komplikationen verläuft, ca. 3 - 6 Monate einzukalkulieren, sodass Sie voraussichtlich noch Ende diesen Jahres geschieden sein könnten.
Ich hoffe, Ihre Fragen sind beantwortet. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas offen oder unklar geblieben ist. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab (3-5 Sterne). Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hallo. Danke für die Antwort.Wie ich bereits erwähnt habe befinden wir uns gerade in México. Zudem haben wir zwei Kinder 4 und 7 Jahre alt.
Meine Ehefrau ist deutsche Diplomatin und ich habe mich zu ihren Gunsten von meinem Lehrerberuf in Berlin für drei Jahre freistellen lassen. Diese Freistellung endet im Juli 2023.Da sie unsere Trennung dem Auswärtigen Amt gemeldet hat bin ich nun noch immer auf sie angewiesen.
Sie zahlt mir Unterhalt für die verbleibende Zeit und als noch Ehemann bin ich zumindest Beihilfeberechtigt und habe Zugang zu einer günstigen privaten Versicherung.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich gehe davon aus, dass bei rechtskräftiger Scheidung mir die familiären Vorteile entfallen würden.Die Kosten einer eigenen Versicherung ohne Zuschüsse übersteigt leider meinen derzeitigen Möglichkeiten.Daher bin ich sehr daran interessiert, dass die Ehe offiziell bis zum Ende meiner Beurlaubung bestand hat. Sie will jedoch sicher gehen, dass wir zum Ende meiner Beurlaubung geschieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Sie würde am liebsten, aus Angst einer Verzögerung, die Scheidung bereits diesen Sommer einreichen. Ich will Sie gerne, aus den oben genannten Gründen, davon abhalten in dem ich ihr die Angst einer Verzögerung durch ihre Auskunft nehmen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wann sollte Sie also spätestens die Scheidung in Berlin einreichen damit wir beide zufrieden sind und die Trennung wie bisher weitestgehend konfliktfrei verläuft?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** und mit freundlichen GrüßenMensur Basic
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
P.S. Kann ich die Unterhaltung jetzt schon bewerten oder nach vollständig abgeschlossener Konversation?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielleicht nochmal zusammenfassend meine Frage: Wann muss meine Ehefrau die Scheidung einreichen damit wir im Juli 2023 geschieden werden.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Eine Scheidung vor diesem Termin würde mir in jetziger Situation schaden.

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist nicht pauschal zu beantworten, da die exakte Laufzeit von vielen Faktoren abhängt. Wenn Sie erst nach Juli 23 geschieden sein wollen, sollte die Scheidung ggf. nicht vor Februar 23 eingereicht werden.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Guten Morgen und vielen lieben Dank!
Können Sie mir abschließend noch sagen, wie hoch die Scheidungskosten in Berlin sind, wenn die Scheidung einvernehmlich ist und es zu keinen Streitigkeiten kommt?Mit freundlichen GrüßenMensur Basic

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne! Hierzu benötige ich als Kalkulationsbasis Ihr Nettoeinkommen (also beider Ehegatten) und sofern Vermögen vorhanden ist den Wert desselben.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Sehr geehrte Frau Grass,ich verfüge gerade über kein Einkommen und mein Sparguthaben ist aufgebraucht. Das wird sich bis Juli 2023 auch nicht ändern.
Meine Frau erhält schätzungsweise 9000€ Netto inklusive Kindergeld. Davon zahlt sie mir 3000€ Unterhalt bis August 2023.
Wir besitzen eine Eigentumswohnung in Berlin Prenzlauer Berg. Der Kaufpreis war circa 500000€ wir haben noch einen Kredit von circa 320000€ zu Tilgen.
Die Wohnung soll aber vorerst im gemeinsamen Besitz bleiben und ich werde sie zum August 2023 mit oder ohne Kinder beziehen. Das hängt davon ab, ob unsere Kinder weiterhin mit ihrer Mutter in Mexiko bleiben wollen oder mit mir zurückkehren.
Über weiteres Geld- oder Aktienvermögen meiner Ehefrau kann ich ihnen keine Angaben geben.
Reichen Ihnen diese Angaben für eine Schätzung?Vielen Dank ***** ***** und mit freundlichen GrüßenMensur Basic

Sehr geehrter Fragesteller,
ja eine Schätzung reicht völlig aus.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Können Sie mir denn bitte noch einen Schätzbetrag nennen?Mit freundlichen Grüßen
Mensur Basic

Sehr geehrter Fragesteller,
ich gehe davon aus, dass man das Vermögen mit ca. 200.000 EUR ansetzen kann. Nach Anzug der Freibeträge wird man aus dem Vermögen einen Gegenstandswert von maximal 7.500 EUR ansetzen können.

Beim Einkommen liegen wir bei 24.000 EUR ansetzen. Für den Versorgungsausgleich gehe ich von 2 Anrechten und somit einem Wert von 4.800 EUR ab.

Der Gesamtwert läge dann bei ca. 36.300 EUR, was Anwaltskosten von ca. 3.400 EUR und Gerichtskosten von 1.050 EUR auslöst.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

nachdem ich jede Ihrer Fragen umfangreich beantwortet habe, darf ich Sie erneut ersuchen, eine Bewertung (3-5 Sterne) abzugeben.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Vielen lieben Dank Frau Grass! Eine Nachfrage zum angesetzten Einkommen hätte ich noch. Wie kommen Sie auf 24 Tsd. bei einem Nettoeinkommen von 9 Tsd.?
Sind die Anwaltskosten und Gerichtskosten auf beide Ehepartner bezogen oder wären das die Kosten, die nur auf mich zukommen würden?Mit freundlichen GrüßenMensur Basic

Sehr geehrter Fragesteller,

es werden pro Kind 250 EUR Freibetrag abgezogen, somit bleiben 8000 EUR x 3 = 24.000 EUR.

Die Anwaltskosten entstehen pro Ehegatte, wenn zwei Anwälte "beschäftigt" werden, die Gerichtskosten nur einmalig.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Vielen lieben Dank!

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend (bzw. Tag) und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass