So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 42040
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe vor einem Jahr mein Elternhaus überschrieben

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe vor einem Jahr mein Elternhaus überschrieben bekommen. Eingetragen wurde für beide Eltern ein lebenslanges Wohnrecht.Könnten diese mir das Haus einfach wieder weg nehmen oder können diese nichts mehr dagegen machen?
Das Wohnrecht muss ich natürlich einhalten.Im Falle einer Scheidung meiner Eltern wie wäre das dann hier? Einer müsste ja dann normal ausziehen?
Wie ist das dann mit dem Wohnungsrecht?
Kann mir das Haus dann trotzdem entzogen wird?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das Haus kann Ihnen nicht mehr entzogen werden, denn mit der Überschreibung auf Sie haben Sie das alleinige Eigentum an dem Haus erlangt.

Das lebenslange Wohnrecht berechtigt Ihre Eltern nur zur Nutzung, sie sind aber nicht mehr die Eigentümer.

Ihre Rechtsposition als Eigentümer ist sicher und nicht angreifbar!

Durch eine mögliche Scheidung würde das Wohnrecht grundsätzlich nicht erlöschen.

Es hinge dann davon ab, auf welche Regelung (etwa Auszug eines der Ehegatten) sich Ihre Eltern verständigen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Was wäre wenn mein Vater das Haus durch die Scheidung nicht verlässt?
Aber ich es möchte?

Darauf könnten Sie leider nicht bestehen, denn er hat ein lebenslanges Wohnrecht inne.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Könnte man das Wohnungsrecht noch umändern?

Nur mit der ausdrücklichen Zustimmung der Eltern.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Müsste man da nochmal zum Notar?
Oder reicht ein Schreiben mit Unterschrift?

Das müsste zwingend notariell geregelt werden.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.