So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3877
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe eine Sorgerechtsverfügung und Sorgerechtsvollmacht ausgestellt, dass für den Fall, dass ich die elterliche Sorge wg. Krankheit oder Tod nicht mehr ausüben kann, ich den Kindsvater zum Vormund benenne. Dieses Schreiben ist von mir unterschrieben und mit Datum versehen. Das Original liegt beim Kindsvater. Genügt das oder muss ich die Sorgerechtsverfügung und Sorgerechtsvollmacht beglaubigen lassen? Was geschieht in diesem Fall mit dem von mir für meinen Sohn eingerichteten Konto? Hätte der Kindsvater Zugriff darauf? Wenn er Zugriff haben soll, muss ich das ebenfalls verfügen bzw. offiziell beglaubigen lassen?Vielen Dank.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine Vollmachtserteilung in Schriftform reicht grundsätzlich aus, soweit erkennbar ist, welche Person bevollmächtigt werden soll.

Hinsichtlich des Kontos ist möglicherweise noch einte Kontovollmacht notwendig, die Sie bei der kontoführenden Bank einrichten lassen können, wenn der Kindesvater insgesamt auch über das Konto verfügen soll, es beispielsweise auch auflösen können darf.

Ansonsten können Sie auch in die Sorgerechtsvollmacht eine Kontovollmacht für das Konto integrieren. Dann kann der Vater allerdings nicht ohne weiteres über das Konto selbst verfügen, sondern möglicherweise nur Überweisungen und Abhebungen vornehmen.

Wenn er allerdings alleine sorgeberechtigt ist und das Konto lediglich auf den Namen des Kindes lautet, dürfte ihm dies aus seinem dann alleine zustehenden Sorgerecht möglich sein.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst hilfreich geantwortet habe und stehe bei Nachfragebedarf jederzeit gerne zur Verfügung.

Über Ihre anschließende positive Bewertung (3-5 Sterne) freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim

Rechtsanwalt

rebuero24 und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Vielen Dank, ***** *****

Gerne, haben Sie vielen Dank für die positive Bewertung. Sollten sich noch Nachfragen ergeben, bin ich gerne für Sie da.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt