So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 39036
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, sehr geehrter Herr RA Hüttemann Danke + mfG ich hatte

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, sehr geehrter Herr RA Hüttemann Danke + mfG
ich hatte schon immer einen (:-)), unser dach vor6 Monaten einen: Dachschaden
Firstband lose, dort tritt Wasser ein, kam erst 5 m weiter unten am VELUX-Fenster wieder raus.
Dachdecker ausm Ort schickt sofort Gesellen, dieser empfiehlt Reparatur.
Sekretärin sagt: Haben viel Stau, wer uns Auftrag erteil, kommt nach 6-8 Wochen dran
Ich erteilte. Und kam nach 5 Monaten dran,
Dade macht nie einen Vorort-Termin mit mir zwecks Vorabaufmaß und festlegen der erforderlichen Materialien
Er repariert statt eines meters 10 m Firstband, reißt drei notwendig festgeklebte Firstziegel heraus und behauptet, sie seine defekt gewesen
Nach verbrachtem Dachtag, wie ich danach erst erfuhr mit 3 Mann,
fragt mich die Sekretärin, welche Ziegel auf meinem Dach seien.
Es war das deutschlandweit unter Dade bekannte Format MAGNUM des größten Ziegelherstellers CREATON.Liegt hier der Missbrauchs eines Auftrags vor (für mich war es eine Eintrittskarte, der
DaDe nutzte es als Freifahrschein zum Gelddruckenaußer 312 iVm 535
gibt es hier noch Nichtigkeitsgründe wie 138
oderwas ist Ihr Favorit?und dann ruft

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der § 138 BGB wäre nur einschlägig, wenn die geltend gemachte Vergütung für die erbrachte Werkleistung das Doppelte des Ortsüblichen betrüge.

Darauf kommt es aber rechtlich im Ergebnis ohnehin nicht an, denn Sie schulden vertraglich ledigiich Vergütung für diejenigen Werkleistungen, die Sie explizit beauftragt haben.

Sollte nur ein Meter Firstband repariert werden, so haben Sie die darüber hinaus gehenden Reparaturen nicht zu vergüten, wenn der Dachdecker nicht zuvor hierfür Ihr Plazet eingeholt hat.

Für das Vorbringen, die herausgerissenen Firstziegel seien defekt gewesen, ist der Betrieb in der vollen Beweispflicht.

Sollte dies nicht der Fall gewesen sein, schuldet der Betrieb Ihnen Schadensersatz, und Sie können Strafanzeige wegen Betruges erstatten.

Auch die Notwendigkeit, drei Mitarbeiter auflaufen zu lassen, ist Ihnen anhand zwingender und überprüfungsfähiger Gründe darzulegen und unter Beweis zu stellen.

In der Gesamtschau der vorliegenden Umstände kann der Sachverhalt auch strafrechtlich relevant sein, nämlich als Wucher in der Fallvariante des § 291 Absatz 1 Nr. 3 StGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__291.html

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.