So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 38958
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, sehr geehrter Herr RA Hüttemann Danke + mfG (F-1) Ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, sehr geehrter Herr RA Hüttemann Danke + mfG(F-1) Ist nicht bereits das intensive Nutzen von Stoffwideln, aber erst recht, das gewerbliche Nutzen in der Mietwohnung ein Nachfragegrund beim VM?Argumentation:
Pampers + Co sind 95 % üblich, es bedarf keiner Pampersberaterin, die Pamp sind selbsterklärendfür die Stoffwindeln bedarf es einer zertifizierten Beraterin mit Ausbildungsbausteine, damit man sie nutzen kannAuf dem Einlavlies ist dick aufgruckt:einmal zuvilel in den WC geworden, Abfluss verstopft - keine Haftung.
für die Stoffwimdel
(F-2) Wenn die Vermieter Stoffwindeln eklig und Bood-Cups offen anzubieten als Nogo erachten für und in ihrer Wohnung,
also nicht das private, diskrete Benutzen, sondern das gewerbliche Anpreisen des Produktes ausm privaten Haus heraus,dann gilt doch für deren Haus nicht der Mainstream - jeder ihren bloodcup - sondern die Wertewelt der VM - oder?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

1.) Da pflichte ich Ihnen bei. Die (intensive) Nutzung von Stoffwindeln ist regelmäßig in besonderem Maße risikoträchtig für die Sanitärinstallation.

Deren Nutzung kann und darf daher auch nur in fachgerechter Weise erfolgen, die sicherstellt, dass es eben nicht zu Verstopfungen kommt.

Realisiert sich dieses Risiko gleichwohl deshalb, weil die Windeln nicht fachgerecht entsorgt werden, trifft den Mieter für Verstopfungsschäden die volle Haftung.

2.) Ja, das ist richtig. Sobald die Mieter ihre reine Privatsphäre verlassen und sich demonstrativ-anpreisend und werbend nach außen wenden, gilt die Werteordnung der Vermieter, denn damit lassen die Mieter den nur sie betreffenden und exklusiven (Innen)Bereich hinter sich.

Das gilt jedenfalls dann, wenn - wie hier - die gewerbliche Nutung des zu Wohnraumzwecken bezogenen Objekts untersagt ist.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.