So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 37106
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Ich habe eine frage zum Thema Familienrecht

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Ich habe eine frage zum Thema Familienrecht
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Es geht um Rechtliche Fragen jetzt speziell zu einem Kindergarten Vertrag und zum Thema Kindsentfremdung

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Hallo Herr Schiessl, zum einen gehts darum das ich einen Vertrag für den Kindergarten unterschreiben soll was ja normal nicht das Problem ist. Hier habe ich jetzt was gehört das es rechtlich gesehen einen Unterschied gibt ob in dem Vertrag die rede ist von Personensorgeberechtigt, Eltern, Erziehungsberechtigt oder leibliche Mutter - Vater. Da geht es ja auch dann darum was die Kindergarten Einrichtung entscheiden darf, oder? Die Kindesmutter und ich haben uns vor einiger zeit getrennt, wir haben beide Sorgerecht. Zum anderen beginnt gerade eine Phase wo ich das Gefühl habe das meine Tochter beeinflusst wird. Sie ist 3 Jahre und ich hab sie von Anfang an regelmäßig bei mir gehabt, da hat es nie was gegeben und plötzlich sagt sie das sie nicht mitfahren möchte. Das komische daran ist, es kommen fragen von Ihr: Papa, hast du mich wirklich lieb? Papa, du bist traurig und dann haust du mich. Ich hab sie noch nie geschlagen oder sonst was in der Richtung. Darum denke ich das solche aussagen nicht von ihr kommen. Was kann man hier Rechtlich gesehen machen? Vielen dank für Ihre Mühe und viele grüße, Boris Sandrini

sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie die gemeinsame elterliche Sorge haben, dann haben Sie und die Mutter beide dem Kindergartenvertrag zuzustimmen. Nur eine Unterschrift reicht nicht aus (auch wenn das in der Praxis manchmal lax gehandhabt wird)

Was nun den Kontakt mit Ihrer Tochter anbelangt, so dient dieser ja dem Kindeswohl. Das bedeutet, die Mutter muss diesen Kontakt mit Ihnen fördern. Das bedeutet, sie muss das Kind auch zum Umgang überreden.

Sollten Sie Schwierigkeiten beim Umgang haben, dann wäre der erste Schritt der Kontakt zum Jugendamt. Das Jugendamt muss dabei zwischen Ihnen und der Kindsmutter vermitteln. Sollte dies nichts bringen, dann sollten Sie eine Regelung im Rahmen eines gerichtlichen Umgangsverfahrens anstreben.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Wenn Sie nun den Verdacht haben, dass die Mutter das Kind vom Umgang mit Ihnen abhalten will

RASchiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.