So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 20791
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich hatte gestern die Verhandlung beim Familiengericht bzgl

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich hatte gestern die Verhandlung beim Familiengericht bzgl Regelung des Umgangrechts Oma und Enkel.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): BW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Richter ordnete für Die Enkelkinder einen Verfahrensbeistand an. Der der Enkel mit 10 jahren vor dem Verfahrensbeistand wie auch beim Richter erklärte dass es sein Wunsch ist seine Omi ( also mich ) wieder regelmäßig zu sehen. Der Kindesvater wie auch die Mutter ( also meine Tochter ) verbieten meinem Enkle zudem seit seiner Geburt ein inniges Verhältnis besteht nach einer körperlichen Ausseinandersetzung jeglichen Kontakt zu mir. Anfänglich schien der Richter geneigt zu sein dem Wunsch des Enkels zu folgen. Ich wurde vom richter verhört und im Laufe der Verhandlung wandelte sich sein Denken da der Verfahrensbeistand meint dass mein Enkel im Loyalitätskonflikt steht da die Erwachsenen es nicht schaffen mit einander zu kommunizieren. Habe ich eine Chance mein Recht und der mehrfach geäußerte Wunsch vom Enkel mich zu sehen beim OLG durchzusetzten?
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Sehr gerne kann ich Ihnen die folgende erste rechtliche Orientierung geben:Anders als beim Umgang mit Eltern muss beim Umgang mit einem Elternteil dieser dem Wohl des Kindes entsprechen. Beim Umgang mit Eltern wird dies vermutet.Der Umgang mit Großeltern ist dann dem Kindeswohl zuträglich, wenn eine enge Beziehung zwischen Kind Und Großeltern Teil besteht. Das scheint bei Ihnen Fall zu sein, zudem hat der Enkel den Wunsch geäußert. Sie haben also ChancenDas Problem ist, dass sie sich mit den Eltern nicht gut verstehen. Dieses wirkt sich nämlich auch auf den Umgang mit dem Enkel aus. Die Eltern werden den Enkel spüren lassen, dass sie nicht möchten, dass er mit Ihnen Umgang hat das ist das Problem. Aufgrund der engen Beziehung und dem deutlich geäußerten Kindes Wunsch haben Sie aber natürlich eine Chance
Sie müssten versuchen, den Konflikt aufzulösen indem Sie zum Beispiel eine Mediation machen oder sich zur Familienberatung Stelle begeben.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Tochter lehnt im Moment Gespräche ab ist aktuell nicht dazu bereit, und das seit einem Jahr. Der Enkel wird im Dorf mit der Situation konfrontiert da alle in einem engen Umkreis wohnen, und er wünscht sich dass er wieder wie früher also vor einem Jahr wieder regelmäßigen Kontakt zu mir haben darf.
Ich kann belegen dass ich seit seiner Geburt kontinuierlich mit ihm Zeit und Urlaube verbracht habe und das bereits seit jüngstem Alter.
Das erste mal als wir alleine verreist sind war er 2 jahre alt.
Empfehlen Sie den Gang zum OLG?
Was würde da auf mich zukommen auch an Kosten?
Sehr geehrter Ratsuchende, ich würde den Gang zum Oberlandesgericht empfehlen, denn hinterher tut es ihnen leid.
Vor allem macht Ihnen der Enkel dann vorwürfe möglicherweise. Was das Oberlandesgericht kostet kommt darauf an, ich denke mal der Verfahrenspfleger schlägt noch einmal mit 350 € zu Buche und dann brauchen Sie Einen Rechtsanwalt. Das sind im Idealfall noch einmal 700 €.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sehr geehrter Ratsuchende, wenn keine Fragen mehr bestehen bitte ich höflich um positive Bewertung vielen Dank
Leider kann ich nicht telefonieren. Wir sollten schriftlich kommunizieren. Habe ich denn eine ihrer Fragen nicht beantwortet? Dann bitte ich um Rückmeldung
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.