So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 36742
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Gemeinsames Haus, noch ...Jetzt trennung. Fachassistent(in):

Diese Antwort wurde bewertet:

Gemeinsames Haus, noch im Umbau...Jetzt trennung .
Fachassistent(in): Ist die Scheidung einvernehmlich?
Fragesteller(in): Mann denkt er hat mehr Rechte und sagt er gibt mir den Schlüssel nicht...ich soll kommen wann er da ist. Und er möchte nicht das ich mit den Kindern dort einziehen.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wir sind nicht verheiratet

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Wie soll denn das Haus nach der Ansicht Ihres Partners genutzt werden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Er wohnt gerade darin , weil ich ihn aus meiner Wohnung gebeten habe zu gehen.
Dieses Haus war für die kinder und uns als Familienhaus geplant.
Ich sehe es aber nicht ein das er allein in dieses Haus zieht und wir nichts davon haben. Wir haben uns genauso darauf gefreut.
Ist es den so das er mehr Rechte hat? Und mir den Schlüssel verweigern darf ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Wenn Sie beide Miteigentümer zu 1/2 sind, dann haben Sie die absolut gleichen Rechte am Haus. Das bedeutet nicht nur Ihr Lebensgefärhte muss Ihnen seine Zustimmung zur Nutzung des Hauses geben, sondern auch er benötigt Ihre Zustimmung um im Haus wohnen zu dürfen.

Sie können also nur gemeinsam über das Haus verfügen.

Sollten Sie und Ihr Partner nicht zu einer Einigung gelangen dann wird die Lösung eine Veräußerung der Immobilie (eventuell an einen Miteigentümer) sein. Sollte auch hier kein Konsens bestehen, dann ist die letzte Möglichkeit eine Verwertung durch eine Teilungsversteigerung (also eine Zwangsversteigerung).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ja uns gehört die Immobilie zu gleichen Teilen. Wir stehen zusammen im Grundbuch und stehen auch zusammen in der Finanzierung also im Kredit.
Ich danke ***** ***** für Ihre Zeit. Sie haben mir sehr geholfen.Herzlichen Gruß
Schumann

Bitte sehr gerne und noch einen schönen Abend!!

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.