So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 36704
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo! Mir ist vor Kurzem aufgefallen, dass mein Ex seit 3

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Mir ist vor Kurzem aufgefallen, dass mein Ex seit 3 Jahren zu wenig Unterhalt zahlt.
Ich habe ihn um eine Nachzahlung gebeten. Das hat er natürlich abgelehnt.
Daraufhin habe ich ihm gesagt, dass ich zumindest die Summe für ein Jahr rückwirkend einklagen kann, wenn er es darauf anlegen möchte.
Er zahlt den Betrag nun, behauptet aber, dass es meine Aufgabe sei, ihn über Erhöhungen in Kenntnis zu setzen.
Ist das korrekt? Muss er als Zahlender sich nicht selbst informieren?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Geht es um Kindesunterhalt? Wurde der Unterhalt tituliert?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke für die schnelle Rückmeldung.
Mir ist eben nachträglich auch aufgefallen, dass ich zu erwähnen vergaß, dass es um Unterhalt für meinen Sohn geht, ja.
Tituliert würde heißen, dass er vom Gericht festgelegt wurde? Das nicht, nein.
Wir waren damals lediglich zusammen beim Jugendamt zur Vaterschaftsanerkennung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank. Wenn der Unterhalt nicht tituliert wurde, also kein gerichtlicher Unterhaltsbeschluss, keine Unterhaltsurkunde des Jugendamts existiert, dann müssen Sie jede Steigerung des Unterhalts beim Unterhaltspflichtigen extra anmahnen. Wenn Sie dies unterlassen oder zu spät bemerken, dann hat dies leider zur Folge, dass der Unterhaltspflichtige ich nicht nachzahlen muss, sondern den erhöhten Unterhalt erst ab Zugang Ihres Mahnschreibens für die Zukunft schuldet.

Um diese künftig zu vermeiden sollten Sie den Pflichtigen Auffordern beim Jugendamt (kostenfrei) einen Unterhaltstitel errichten zu lassen. Mit dem Titel wird der geschuldete Betrag dann automatisch angepasst.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke!
Und ich hätte auch noch eine zweite Frage: Wäre mein Ex dazu berechtigt, den Unterhalt zu kürzen, wenn mein Sohn in den Sommerferien 2 Wochen bei ihm verbringt?

Sehr geehrter Ratsuchender,

klare Antwort NEIN. Eine Kürzung wäre nur dann möglich, wenn Ihr Sohn auf Dauer hälftig bei Ihnen und hälftig beim Kindsvater leben würde.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank!

Gerne!!