So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 36351
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Frage. Ehepaar trennt sich. Der Ehemann macht freiwillige

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage. Ehepaar trennt sich. Der Ehemann macht freiwillige Überstunden über seine 40 Wochenstunden hinaus, die ca 15% seines Jahresgehalts entsprechen, etwa 10.000 €. Sind diese beim Unterhalt als sein Einkommen einzubeziehen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Wurden die Überstunden denn schon während der Ehe geleistet?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
ja.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
aber freiwillig.

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle prägen die Überstunden das eheliche Einkommen mit der Folge, dass die Überstunden in die Unterhaltsberechnung als Einkommen einzubeziehen sind. Da die Überstunden allerdings über die 40 Stunden geleistet werden, können die Überstunden jederzeit eingestellt werdem ohne dass hier negative unterhaltsrechtlich Folgen zu fürchten sind (wie etwa fiktive Annahme der Überstunden).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.