So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an LawAlexander.
LawAlexander
LawAlexander, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 770
Erfahrung:  Rechtsanwalt
85641571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
LawAlexander ist jetzt online.

Meine brasilianische Partnerin und ich leben in einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine brasilianische Partnerin und ich leben in einer eheähnlichen Gemeinschaft. Sie hat einen deutschen, erwachsenen Sohn (Vater mit unbekanntem Aufenthalt in Brasilien), der noch auf das Gymnasium geht. Ich habe eine Tochter, nicht mit meiner Partnerin. Wir 4 leben in einem Haushalt hier in Deutschland.
Meine Partnerin und ihr Sohn leben ausschließlich von meinen freiwilligen Zuwendungen. Meine Partnerin bekam Unterhaltsvorschuss für den Sohn bis zu dessen 18. Lebensjahr.
Nun ist der Sohn meiner Partnerin erwachsen, und seine Mutter bekommt nur noch Kindergeld, was nicht für den Lebensunterhalt und die Ausbildung reicht.
Meine Fragen:
- bin ich unterhaltspflichtig gegenüber dem Sohn meiner Partnerin, wenn sie seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kann?
- kann er BAFöG oder Unterhaltszuschüsse vom Jobcenter beantragen, oder beides? Oder wo sonst?
- kann der Jobcenter von mir eventuell für den Sohn bewilligtes Geld zurückfordern?
- wer muss zahlen, wenn der Sohn ausziehen möchte und die Mutter nicht zahlen kann?
Der Sohn wurde nicht von mir adoptiert, es besteht kein Verwandtschaftsverhältnis.
Freundliche Grüße, W. Reick
Sehr geehrter Ratsuchender,gerne beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:Nein eine gesetzliche Unterhaltspflicht besteht nicht, da kein gesetzliches Verwandtschaftsverhältnis besteht.Der Sohn würde aber, sofern er beim Job Center Unterstützung beantragen würde, mit Ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft leben.Dies hätte Einfluss auf die Höhe des von ihm zu erwarten Unterstützung vom Job Center.Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** wenn er auszieht oder wenn ich möchte, dass er auszieht? Besteht dann noch die Bedarfsgemeinschaft oder muss ich dann einen Teil seines Bedarfs decken?

sofern er auszieht, liegt keine Bedarfsgemeinschaft mehr vor und er würde den Regelsatz an Unterstützung bekommen. Sie sind dann nicht mehr Teil der Bedarfsgemeinschaft.

Mit freundlichen Grüßen

LawAlexander und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.