So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 35603
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich hatte 2017 eine lockere on-off Beziehung zu einem Mann

Kundenfrage

Ich hatte 2017 eine lockere on-off Beziehung zu einem Mann aus Btf.
Bin dann Schluss endlich ende 2017 nach zerbst zu meinem neuen Partner gezogen, mit dem ich mittlerweile seit dem 20.10.2020 auch verheiratet bin, ich habe am 5.6.2018 einen Jungen zur Welt gebracht mein Ehemann hat vor der Geburt unseres Sohnes die vaterschaftsanerkennung und das Sorgerechtschreiben unterschrieben, jetzt nach ueber 2 Jahren die wir unseren jungen gemeinsam gross gezogen haben, kommt der Mann aus der damaligen on-off Beziehung und möchte Umgang und Auskunftsrecht fuer meinen jungen einklagen, da die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, das er der biologische vater ist.
Geht das denn so einfach?
Mit freundlichen Grüßen jenny sarich
JA: Über welche Art von Klage sprechen wir genau?
Customer: Umgangsrecht wird eingeklagt...
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Der Mann der das umgangsrecht einklagen will, war die ersten beiden Lebensjahre von meinem Sohn inhaftiert. Er wusste dennoch darueber bescheid das eine mögliche vaterschaft besteht.
Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Zum ersten muss der biologische Vater zunächst einmal in Nachweis bringen, dass er der Vater ist. Dies kann nur durch eine DNA Untersuchung erfolgen.

Selbst wenn er der Vater ist, dann bedeutet dies nicht automatisch, dass er Umgang erhält. Ausschlaggebend ist das Whl des Kindes und nur das Wohl des Kindes für die Frage des Umgangs. Dies kann dazu führen, dass der festgestellte biologische Vater hinter dem betreuenden Vater zurückstehen muss. Die biologische Abstammung allein lässt den betreuenden Vater nicht in die zweite Reihe zurückfallen.

Auch darf nicht vergessen werden, dass der biologische Vater dann (auch rückwirkend) den Unterhalt für Ihr Kind zahlen muss.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

.