So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 33707
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, kann ich meine Enkelkind Adoptiert ohne Zustimmung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, kann ich meine Enkelkind Adoptiert ohne Zustimmung leibliche Mutter?.Kleine lebt bei mit ab 2015.ich habe Vormundschaft seit 2 Jahre.Mutter hat Kind 4 Jahre nicht besuchen ,selten Kontakt nur über Skype .Keine Unterhalt bezahlen.Mutter lebt in Ausland. Danke für Antwort.LG
JA: Mit wem leben die Kinder?
Customer: Ich bin Oma ,Mutter von Fater Kind.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Deutschland
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Kind ist 7 Jahre Alt und möchte dises Adoption

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es bestehen in Ihrem Fall in der Tat gute Aussichten, dass Sie das Kind adoptieren können.

Zwar bedarf es hierzu gemäß § 1747 Absatz 1 BGB grundsätzlich der Zustimmung der Eltern.

Zur Annahme eines Kindes ist nach dieser Bestimmung die Einwilligung der Eltern erforderlich.

Die Zustimmung eines sich weigernden Elternteiles kann aber nach der gesetzlichen Regelung in § 1748 BGB auf Antrag durch das Familiengericht ersetzt werden!

Das Familiengericht hat auf Antrag des Kindes die Einwilligung eines Elternteils nach dieser Vorschrift zu ersetzen, wenn dieser seine Pflichten gegenüber dem Kind anhaltend gröblich verletzt hat oder durch sein Verhalten gezeigt hat, dass ihm das Kind gleichgültig ist, und wenn das Unterbleiben der Annahme dem Kind zu unverhältnismäßigem Nachteil gereichen würde.

Die Einwilligung kann auch dann ersetzt werden, wenn die Pflichtverletzung zwar nicht anhaltend, aber besonders schwer ist und das Kind voraussichtlich dauernd nicht mehr der Obhut des Elternteils anvertraut werden kann.

Wenn nun die Mutter seit vier Jahren keinen Unterhalt zahlt, und wenn sie das Kind über einen derart langen Zeitraum nicht einmal besucht hat, dann liegt eine solche gröbliche Verletzung der Pflichten gegenüber dem Kind hier vor.

Sie können und sollten daher bei dem Familiengericht einen Antrag auf Ersetzung der Zustimmung stellen, wenn die Mutter der Adoption nicht freiwillig zustimmen sollte!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.