So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9365
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte für die anstehende

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hatte für die anstehende Umgangsregelung PKH beantragt und all meine persönlichen u. wirtschaftlichen Verhältnisse dem Gericht gegenüber im Detail offengelegt. 1,5 Woche nach der Umgangsregelung habe ich folgendes Schreiben erhalten s. Anhang. Für mich ist nicht nachvollziehbar was das Gericht von mir möchte?

Sehr geehrter Fragesteller,

sind Sie in dem Verfahren anwaltlich vertreten ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
ich hatte keinen Anwalt

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Aus dem Schreiben ergibt sich zum einen, dass Sie zwar die Formulare beim gericht eingereicht haben, aber beim Richter keinen Antrag gestellt haben. Zum anderen lässt sich entnehmen, dass Ihr Einkommen offenbar zu hoch ist, sodass Ihnen die Verfahrenskostenhilfe nicht bewilligt werden wird.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage und die Möglichkeiten gegeben zu haben und darf Sie, sofern keine Fragen mehr bestehen, bitten, die Antwort zu bewerten. vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Zu meinem Verständnis, möchten die von mir ca. 4x58 € ?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
kann ich eine Ratenzahlung zumindest vereinbaren, da ich die Kosten nicht tragen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Gibt es Anträge etc. die man stellen kann?

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie könnten einen Antrag auf Werfahrenskostenhilfe stellen. Würde aber nichts bringen (wie beschrieben). Demnach stellen Sie aktuell keine Anträge, sondern warten bis Sie die Rechnung für die Gerichtsgebühren bekommen ( das werden ca. 100 EUR sein). Wenn Sie diese dann nicht zahlen können, müssen Sie mit der Landesoberkasse eine Ratenzahlung vereinbaren. das Gericht ist hierfür nicht zuständig.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weitere Fragen ? Falls nichtnehmen Sie bitte nun eine Bewertung vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.