So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anne Hapfelmeier.
Anne Hapfelmeier
Anne Hapfelmeier,
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Rechtsanwaltskanzlei hapfelmeier
107879908
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Anne Hapfelmeier ist jetzt online.

Ich bräuchte eine Rechtsberatung bezüglich einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bräuchte eine Rechtsberatung bezüglich einer Vaterschaftssache und Unterhaltspflicht in der Schweiz, welcher ich seit Jahren nicht nachgekommen bin. Ein Schweizer Gericht hatte im Januar 2018 meine Vaterschaft und meine Unterhaltspflicht für ein in der Schweiz lebendes Kind festgestellt. Im Januar 2020 wurde das Urteil mit einem Rechtskraftvermerk und dem Hinweis auf Vollstreckungsfähigkeit versehen. Ich bin deutscher Staatsbürger und wohnhaft in Barbados, ohne Wohnsitz in Deutschland. Das einzige Eigentum welche ich in Deutschland besitze sind 2 Bankkonten und mich würde interessieren ob ich mit einer Vollstreckung des Urteils via der „Beschlagnahmung“ meiner deutschen Bankkonten rechnen muss.

Mit freundlichen Grüssen ***

Sehr geehrter Fragesteller,

Vielen Dank für ihre Frage welche ich wie folgt beantworten darf:

Mit Rechtskraft des Urteils und der Vollstreckungsfähigkeit des Schweizer Urteils liegt ein vollstreckbarer gerichtlicher Bescheid iSd Lugano Übereinkommens vor, so dass keine Hürden gegen eine Vollstreckung des Urteils vorliegen. Zwar muss Ihnen als Schuldner der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss ihrer deutschen Konten zugestellt werden, dies kann bei mangelnder Adresse in Deutschland allerdings durch öffentliche Bekanntmachung geschehen so dass eine Pfändung der deutschen Konton durchaus möglich erscheint.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte Frau Hapfelmeier Vielen Dank ***** ***** Auskunft. Koennten Sie mir bitte erklaeren in welcher Weise in Deutschland diese oeffentlichen Bekanntmachungen der Pfaendungen stattfinden? Z.b. Veroeffentlichung auf einer Internetseite, im Bundesanzeiger oder aehnliches? Gibt es denn Erfahrungswerte bezueglich der Geschwindigkeit einer Zwangsvollstreckung aus der Schweiz. In meinem Fall wurde das Gerichtsurteil in der Schweiz am 15. Januar 2018 gefaellt. Rechtskraft scheint das Urteil aber erst im Januar 2020 bekommen zu haben. Findet die Vollstreckung schon nach wenigen Monaten statt oder dauert das etwas? Mit freundlichen Gruessen ***

Die öffentliche Bekanntmachung erfolgt entweder an der Gerichtstafel ihres letzten bekannten Wohnortes in Deutschland oder in einem elektronischen Informationssystem. Die Frage ob es überhaupt zu einem Vollstreckungsversuch in Deutschland kommt hängt zunächst davon ab, ob ihre in Deutschland befindlichen Vermögenswerte der Gegenseite bekannt sind und welcher Wohnsitz in dem Schweizer Urteil genannt ist.

Bzgl der Dauer ist zu sagen, dass dies im Einzelfall davon abhängt wann der Gläubiger den Gerichtsvollzieher mit der Pfändung beauftragt, und eben ob die Vermögenswerte bekannt sind.

Vielen Dank für ihr Vertrauen für eine Bewertung wäre ich Ihnen dankbar. Alles Gute

Anne Hapfelmeier und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrte Frau Hapfelmeier, Vielen Dank ***** ***** Auskuenfte. In meinem Fall ist der letzt Wohnort in Deutschland zwar der Klaegerin bekannt, aber die letzte Adresse nicht. Auch dem Gericht sind weder der damalige Wohnort noch der heutige Wohnort bekannt. Im Urteil geht das Gericht von einer Adresse in einem Drittland aus an welcher ich nie gelebt habe. Die einzige Adresse welche der Klaegerin bekannt ist ist die Adresse an welcher ich in Deutschland aufgewachsen bin. An dieser Adresse habe ich aber seit Jahrzenten nicht gelebt. Die Gerichtsakten habe ich nur gesehen da sie mir und meinen Eltern per email zugeschickt wurden. Der Gegenseite duerfte es bekannt sein, dass ich Bankkonten in Deutschland habe, mit Sicherheit sind aber die Namen der Insitute und der Filialen nicht bekannt. Ich waere jetzt eher davon ausgegangen, dass so bald die Schweizer Behoerden Amtshilfe beantragen die deutschen Behoerden Zugang zu einer Art Informationssystem haben aus welchem hervorgeht welche Personen bei welchen Banken in Deutschland Konton haben koennten. Mit freundlichen Gruessen ***