So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 19523
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich erhielt während der Ehezeit aus einer privaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich erhielt während der Ehezeit aus einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung eine Einmalzahlung in einem Vergleich wegen eines Rechtsstreits, nach Zahlung dieses Einmalbetrages erlosch meine private BU. Muss ich diese Einmalzahlung im Versorgungsausgleich angeben oder nur dann wenn es tatsächlich eine Rentenzahlung gewesen wäre und wenn ja was heißt schuldrechtlicher Ausgleich?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Im Anhang finden Sie eine Antwort , welche ich gefunden habe. Aber ich versteh den schuldrechtlichen Ausgleich nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Die explizite Frage auf dem Formular des Amtsgerichts heißt: Beziehen Sie Leistungen wegen Invalidität (z.B. aus privater BU)
Sehr geehrter Ratsuchender,

Bitte etwas Geduld

 

 

Sehr geehrter Ratsuchender, Vielen Dank für die freundlichen Anfrage.

Die Angaben in dem Fragebogen beziehen sich nur auf laufende Renten, oder künftige Renten nicht auf Summen, die Sie als Abfindung bekommen haben.

Sie müssen hier nichts angeben

Eine Rente beziehen bedeutet eine laufende Leistung
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ok vielen Dank. MfG Heike Greiber
Gerne


Bitte kurz bewerten

Vielen Dank
Sie bewerten durch einen Klick auf 3-5 Sterne
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wobei da ja nichts von Rente in der Frage steht sondern nur von Leistungen die Rede ist, aber wenn sich Leistung nur auf Rentenzahlung und nicht auf vergangene Einmalzahlung bezieht , dann hoffe ich das Sie Recht haben
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Habe doch noch eine Frage: Was hieße denn wenn schuldrechtlicher Ausgleich bei einem VA?
Selbstverständlich habe ich recht

Leistungen sind immer laufend .

Sonst müsste es ja heißen

Bezogen Sie eine Leistung
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
ok danke :-)
Der betrifft Renten, die nicht durch das Familiengericht ausgeglichen werden
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ach so ich beziehe allerdings eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente wegen teilweiser Erwerbsminderung vom Rentenbund, diese Rente ist aber noch nicht als lebenslang bewilligt worden und wird immer wieder überprüft, muss ich diese angeben oder gibt das der Rentenversicherungsträger ohnehin an bei der Anfrage vom Amtsgericht?
Die müssen Sie angeben
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
ok dachte ich mir, aber Sie wird wohl bei der Berechnung des VA keine Rolle spielen, da mein Ehemann keine eigene Erwerbsminderungsrente bezieht, sprich nicht teilerwerbsgemindert ist oder ?
Die Rente resultiert ja aus Ihren Anwartschaften, daher nein
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
gut vielen Dank und einen schönen Abend