So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 8771
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Kann ich dazu verpflichtet werden, in der Zeit, in der die

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann ich dazu verpflichtet werden, in der Zeit, in der die Ex zur Kur fährt, mich um die Kinder zu kümmern, da zu alt um als Begleitkind mitzufahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

verstehich Ihre Anfrege richtig, dass die Kinder bei der Mutter leben ? Wie ist denn der Umgang geregelt ? Wie lange würde denn die Kur dauern ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Guten Morgen Frau Grass,

ja, die Kinder leben bei der Mutter und alle zwei Wochenenden bei mir.

Die Kur dauert 3 Wochen.

Die KM hat mich bereits einmal angefragt, ob ich zumindest einen Teil abdecken kann, weil der Älteste nicht mehr mitkann. Ich habe ihr damals schon gesagt, dass dies nicht möglich ist und sie nach einer Einrichtung schauen kann, wo der Älteste mitkann. Es gibt durchaus Einrichtungen, die auch ältere Kinder aufnehmen, teilweise gegen eine Gebühr.
Dem ist sie offensichtlich nicht nachgekommen.

Zudem würde es kaum des Kindeswohl dienen, da ein Weg zu mir mind. 1 Stunde in Anspruch nimmt, er also 2 Stunden unterwegs wäre pro Tag.

Danke für Ihre rechtliche Einschätzung

Sehr geehrter Fragesteller,

 

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Im Grunde haben Sie ggf. das Aufenthaltsbestimmungsrecht und ein Umgangsrecht. Allerdings kann man gegen den Willen, also gegen Ihren Willen, Ihnen das oder die Kinder nicht aufzwängen. Zumal wenn es sich aufgrund einer bestehenden Berufstätigkeit nicht mit Ihrer Arbeit vereinen lässt.

 

Also ganz klare Antwort: NEIN !

Ich hoffe, Ihre Fragen wurden beantwortet. Wenn weitere bestehen, teilen Sie diese bitte mit. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der erteilten Antwort über die Sterne. Vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 3 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Herzlichen Dank für Ihre Beratung!

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank!

Ich wünsche Ihnen alles Gute und noch eine schöne Restwoche.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass