So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 19119
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, meine 23jährige Tochter studiert Tourismus und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
meine 23jährige Tochter studiert Tourismus und beabsichtigt ihr obligatorisches Praktikumssemester in den USA zu absolvieren. Das ist teuer und so fordert sie das Kindergeld ein, welches uns Eltern während ihres vorangegangenen 2jährigen Aupair-Aufenthaltes in den USA zugeflossen ist.
Tatsächlich hat sie während dieses Aupairs keine von uns regelmäßigen Geldleistungen erhalten, weil sie sich selbst unterhalten konnte. Seit Aufnahme des Studium erhält meine Tochter monatlich von uns insgesamt 800 Euro Unterhalt ausgezahlt.
Fordert meine Tochter das Geld zu recht ein?
Sehr geehrter Ratsuchender,


Vielen Dank für die freundliche Anfrage

Der Bedarf der Tochter liegt bei 735 Euro , wobei hier das Kindergeld enthalten ist

Darf ich fragen

Ist das Praktikum verpflichtend ?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ja, das Praktikum ist verpflichtender Teil des Studiums (Praktikumssemester) - aber muss natürlich nicht in den USA abgeleistet werden.
NB: Zu den 735 Euro Bedarf kommen doch noch die Krankenversicherungsbeiträge dazu?
Genau

Da kommt noch die Krankenversicherung dazu

Alles was sie selber verdient wird ( abzüglich 100 Euro) ganz angerechnet

Das Kindergeld haben Sie damals rechtmäßig bekommen
Die Tochter war nicht in Ausbildung, also Ihnen gegenüber nicht unterhaltsberechtigt und auch nicht bedürftig

Rückwirkend müssen Sie es ihr nicht geben
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank.
Ich habe noch eine Nachfrage: Könnte die Familienkasse mit der Begründung „Kind war nicht unterhaltsberechtigte“ das Kindergeld zurück fordern? Gibt es dafür ein Verjährungsfrist?
Sehr geehrter Ratsuchender,

Es kommt darauf an, dass sich das Kind in Ausbildung befand

Verjährungsfrist wäre 4 Jahre
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank!
Gerne