So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1758
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Habe eigentlich viele Fragen,aber bekomme immer

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe eigentlich viele Fragen,aber bekomme immer unterschiedliche Antworten
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich bin im Trennungsjahr mit 6 monatiger Tochter

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Wie lautet denn Ihre konkrete Frage?

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Also. Viele Baustellen. Der Kindsvater zeigte schon in der Schwangerschaft nicht wirklich Interesse. Nun hat er dem begleiteten Umgang zugestimmt,aber 3 von 3 Terminen kurzfristig abgesagt,immer mit anderen Ausreden. Zudem beschimpft er mich bei Whatsapp,tut öffentlich so,als wenn er alles für die Kleine machen würde,ist nicht gewillt,Trennungsunterhalt zu zahlen,da ich ja faul bin und arbeiten gehen solle,das Kind ja nur da sei um mich 18 Jahre zu finanzieren und so weiter. Nun meinten die Leute,die den Umgeng begleiten,das das Gründe wären,das alleinige Sorgerecht zu beantragen. Stimmt das so?
Dann noch die Frage: Er verlangt jede Woche ein Bild von der Kleinen für seine Eltern. Muss ich ihm jede woche eins per Whatsapp senden?
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
nein

Vielen Dank für Ihren Nachtrag!

Das alleinige Sorgerecht zu beantragen ist recht schwierig, wenn es einen Vater gibt, der sich grundsätzlich in irgendeiner Form um die Belange des Kindes kümmern möchte. Bei Gericht wird man Ihnen beiden daher erst einmal raten, eine Beratungsstelle aufzusuchen, um an Ihrer Kommunikation zu arbeiten. Grundsätzlich können Sie aber die Kommunikation auch auf ein Mindestmaß reduzieren. Insbesondere die WhatsApp - Kommunikation bringt immer wieder Schwierigkeiten mit sich. Gerade, wenn die Kommunikation nur aus Beleidigungen besteht, müssen Sie diesen Kommunikationsweg nicht für ihn offen halten. Sie müssen ihm auch nicht täglich schreiben/ antworten. Sie müssen im Grunde nur mit ihm sprechen, wenn es wirklich wichtige Dinge gibt, die das Sorgerecht oder den Umgang betreffen.

Ein Sorgerechtsantrag macht auch nur Sinn, wenn Sie das Jugendamt auf Ihrer Seite haben und die Kommunikation mit dem Vater gar nicht möglich ist. Wie gesagt: Das Gericht wird in der Regel erst einmal dazu raten, die Kommunikation zu verbessern.

Meines Erachtens muss auch nicht wöchentlich ein Foto verschickt werden, zumal die Motivation fragwürdig ist, wenn er dies nur für seine Eltern möchte. Der Vater hat ja offenbar die Möglichkeit, Umgang wahrzunehmen. Er hat diesbezüglich nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Beim Umgang kann er durchaus Fotos machen.

Was den Unterhalt angeht, sollten Sie sich auf keine Diskussion einlassen und einen Anwalt vor Ort beauftragen, der auch zeitnah einen Antrag bei Gericht stellt, wenn der Vater nicht mitwirkt. Hier gilt es, keine Zeit zu verlieren. Mit einem 6 Monate alten Kind müssen Sie definitiv nicht arbeiten gehen. Unabhängig vom Trennungsunterhalt besagt schon das Gesetz, dass Sie wegen der Kindererziehung bis zu drei Jahre Betreuungsunterhalt in Anspruch nehmen können (§ 1615l BGB).

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Nitschke

Rechtsanwältin

 

Haben Sie noch Rückfragen? Dann setzen Sie gerne den Chat fort. Anderenfalls darf ich noch um Ihre Bewertung bitten durch Anklicken der Bewertungssterne. Zusatzkosten entstehen Ihnen dadurch selbstverständlich nicht!

RainNitschke und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.