So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 33200
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Frau und ich wollen bereits während der Ehe klären wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau und ich wollen bereits während der Ehe klären wie das it dem Sorgerecht für unser Kind im Falle einer Scheidung ist. Hierfür habe ich folgende Vereinbarung aufgesetzt:SorgerechtsvereinbarungZwischen den Eheleuten Frank Lingemann geboren am 7.9.1968 in Siegen und Tatjana Lingemann ehemals Heppner, geboren am 29.02.1980 in Brandenburg an der Havel.Für das am 22.02.2019 in München geborene Kind Greta Liv Lingemann besteht aktuell gemeinsames Sorgerecht der Eheleute Frank und Tatjana Lingemann.Im Falle einer Trennung und nach rechtskräftiger Scheidung, geht das alleinige Sorgerecht an Frau Tatjana Lingemann.Kann man das so machen? Mir ist bewusst, dass während der Ehe das Sorgerecht nicht geändert werden kann-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider ist eine solche Sorgerechtsvereinbarung rechtlich nicht bindend.

Das Gesetz regelt nämlich ausdrücklich, dass auch im Falle einer Trennung und einer nachfolgenden Scheidung der Ehe das gemeinsame Sorgerecht grundsätzlich erhalten bleibt.

Über diese gesetzlich angeordnete Rechtsfolge im Scheidungsfall kann leider mittels einer privatschriftlichen Vereinbarung der Eheleute auch nicht verfügt werden.

Es ist daher leider rechtlich nicht möglich, dass Sie kraft dieser Vereinbarung im Falle der Scheidung das alleinige Sorgerecht Ihrer Frau übertragen.

Dies wäre allerdings nach erfolgter Scheidung dann möglich, wenn Ihre Frau einen Antrag bei dem Familiengericht auf Übertragung des alleinigen Sorgerechts stellt.

Diesem Antrag würde dann stattgegeben werden, wenn das alleinige Sorgerecht dem Kindeswohl entspricht, denn das Kindeswohl in sämtlichen sorgerechtlichen Verfahren und Streitigkeiten das oberste Entscheidungskriterium.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keinen angenehmere Mitteilung übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben?

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo, vielen Dank für die Information. Das Problem ist, dass meine Frau absichern möchte, dass ich ihr das Kind nicht wegnehmen kann im Falle einer Scheidung oder Trennung. Gibt es denn gar keine Möglichkeit so ein Thema zu regeln? Aufenthaltsbestimmungsrecht oder so etwas?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Doch, selbstverständlich: Sie können untereinander eine entsprechende Vereinbarung treffen, wonach im Trennungsfall Ihre Frau das Kind bei sich behalten soll.

Das Problem: Aufgrund der gesetzlichen Regelung, die ich Ihnen eingangs dargestellt habe, wäre eine solche Vereinbarung nicht gerichtlich einklagbar, denn das Gericht wäre an das Gesetz gebunden.

Ich bedaure!

Klicken Sie dann bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - bestehen denn technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.