So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 31621
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, folgende Situation: Ich bin seit 13 Monaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,folgende Situation:
Ich bin seit 13 Monaten verheiratet. Mein Mann hat zwei Kinder (18 und 14 Jahre alt). Keine gemeinsame Kinder. Wir haben kein Ehevertrag abgeschlossen. Das Haus, wo wir gerade wohnen zahlen wir gemeinsam ab, ich stehe nur nicht im Grundbuch, da mein Mann das Haus vor sechs Jahren gekauft hat, wir aber gemeinsam vom Anfang an abbezahlt haben. Weiterhin hat er einige Immobilien. Ich habe auch 6 finanzierte vermietete Wohnungen. Gerne würde ich auf folgende Fragen Antworten erhalten:
Welche Rechte habe ich als Ehefrau, wenn wir uns scheiden lassen würden? Wie kann ich mich im Fall der Scheidung absichern lassen? (da wir ja erst seit einem Jahr verheiratet sind, das Haus von mir aber seit 6 Jahren schon mit abbezahlt wurde und wir auf den Betrag von mehr als 60.000 schon kommen)
Und was passiert wenn einer von uns auf einmal nicht mehr da ist?
Kann mein Mann oder ich ohne Zustimmung des Ehepartners ein Testament schreiben oder muss einer der Ehepartner mitunterschreiben?Vielen Dank
Irina K.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie sich trennen, dannn haben Sie grundsätzlich einen Anspruch auf Trennungsunterhalt.

Der Trennungsunterhalt berücksichtigt ein Gehaltsgefälle zwischen Ihnen und Ihrem Mann. Das bedeutet, wenn hier eine Einkommensdiffenz zu Ihrem Mann besteht muss diese ausgeglichen werden.

Dies geschieht in der Regel dadurch dass die bereinigten Einkommen der beiden Ehegatten zusammengezählt und durch 2 geteilt werden. Das Ergebnis ist der sogenannte Bedarf. Davon wird nun Ihr Einkommen abgezogen und der dann verbleibende Rest ist der Unterhaltsanspruch.

Hinsichtlich der Zahlungen auf das Haus Ihres Mannes kommt es zunächst darauf an, ob Sie etwas im Falle der Scheidung vereinbart haben. Haben Sie nichts vereinbart und war das Zusammenleben mit Ihrem Mann Grundlage für die von Ihnen erfolgte Zahlung auf das gemeinsame Haus, so haben Sie grundsätzlich einen Anspruch auf Rückzahlung nach dem Grundsatz des Wegfalls der Geschäftsgrundlage.

Über den Zugewinn erhalten Sie nämlich nur das ausgeglichen, was Sie während der Ehezeit hinzugewonnen haben.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank ***** *****was passiert wenn mir was zustößt. Erbt mein Mann dann alle sechs Wohnungen oder auch meine Eltern? Wenn meine Eltern nicht da sind, dann meine Schwester? Und was passiert wenn meinem Mann was zustößt?

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn IHnen etwas zustößt und Sie haben kein Testament errichtet, dann erbt Ihr Mann nach §§ 1931,1371 BGB 75% Ihres Nachlasses und Ihre Eltern 25%, wenn Ihrem Mann etwas zustößt bekommen Sie 50% des Nachlasses und die Kinder Ihres Mannes die anderen 50%.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Kann mein Mann oder ich ohne Zustimmung des Ehepartners ein Testament schreiben oder muss einer der Ehepartner mitunterschreiben?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein die Zustimmung Ihres Mannes brauchen Sie nicht. Sie können eigenständig ein Testament erstellen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.