So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 8457
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sehr geehte Damen und Herren, Ich habe eine Frage zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehte Damen und Herren, Ich habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt: Seit 10 Jahren wohne ich mit meinem Partner und unserem gemeinsamen Kind, 10 Jahre, in seinem aus erster Ehe stammenden Haus. Wir sind bis heute nicht verheiratet.Für die Kindsbetreuung habe ich von beruflicher Vollzeitbeschäftigung in die Teilzeit gewechselt mit erheblichen Einbußen der mnatlichen Bezüge sowie der prognostizierten Rente.Mein Partner geht ununterbrochen seiner Vollzeitbeschäftigung nach und bedient die Ratenzahlung seines Hauses,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Die Anregung eine Rentenversicherung mit anteilige Beteiligung seineseits abzuschließen, lehnt er ab.Eine Heirat lehnt er ebenfalls ab. Habe ich im Falle einer Trennung Ansprüche auf Versorgungsasgleich? Vielen Dank ***** ***** Mit freundlichen Grüßen, Ines W.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Sehr geehte Damen und Herren, Ich habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt: Seit 10 Jahren wohne ich mit meinem Partner und unserem gemeinsamen Kind, 10 Jahre, in seinem aus erster Ehe stammenden Haus. Wir sind bis heute nicht verheiratet.Für die Kindsbetreuung habe ich von beruflicher Vollzeitbeschäftigung in die Teilzeit gewechselt mit erheblichen Einbußen der monatlichen Bezüge sowie der prognostizierten Rente.Mein Partner geht ununterbrochen seiner Vollzeitbeschäftigung nach und bedient die Ratenzahlung seines Hauses. Die Anregung eine Rentenversicherung mit anteiliger Beteiligung seineseits abzuschließen, lehnt er ab.Eine Heirat lehnt er ebenfalls ab. Habe ich im Falle einer Trennung Ansprüche auf Versorgungsausgleich oder auch irgendwelchem Zugewinn? Vielen Dank ***** ***** Mit freundlichen Grüßen, Ines W.

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben.

Ich bedaure sehr, aber der Versorgungsausgleich steht nur verheirateten Ehegatten bei Scheidung zu (vgl. § 1 VersAusglG). Gleiches gilt für den Zugewinn.. Auch hier spricht § 1273 BGB ausdrücklich von Ehegatten. Eine analoge Anwendung bei langjährigen Partnerschaften ist ausgeschlossen.

Ich hoffe, Ihre Frage ist beantwortet. Falls noch Unklarheiten bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.