So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 29753
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Schönen guten Tag, Ich möchte gern mein Problem schildern

Diese Antwort wurde bewertet:

Schönen guten Tag,Ich möchte gern mein Problem schildern und hoffe das sie mir dort weiter helfen können.Meine jetzige Lebensgefährtin hat einen Sohn mit in die Beziehung gebracht aus ihrer letzten Beziehung.Nun hat der leibliche vater das Besuchsrecht erklagt. Nach 4 Monaten fällt ihm auf, dass das besuchen seines Sohnes teuer ist. Es liegen 600km zwischen unseren Wohnorten. Vor Gericht betonte er das er das schaffe und geldlich keine Probleme wären.Nun nachden ersten malen fällt ihm ein er müsse den unterhalt kürzen zwecks der kosten, beim Besuch seines Sohnes.Gibt es einen paragraph der dies regelt wer das kind abholt und ob kosten wirklich geteilt werden müssen.Zudem noch das Gericht urteilete das bis September die drei Wochen Regel einzuhalten ist und ab Oktober zwischen den Parteien geklärt wird wie der werde gang weiter geht mit besuchen.Weiteres thema ist auch egal welche Termine vorgeschlagen werden und welche Ferienreglung vorgeschlagen wird. Erst wird zugestimmt und dann wird sie widerrufen.Wie kann man sich da verhalten..
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein steht oben alles

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Kosten des Umgangs trägt ausschließlich der umgangsberechtigte Elternteil - hier also der Vater -, der sein Umgangsrecht wahrnimmt.

Der andere Elternteil - hier also die Mutter - braucht sich an den Kosten auch nicht zu beteiligen.

Die durch den Umgang entstehenden Kosten (Fahrtkosten, Kosten der Verpflegung und der Unterbringung des Kindes) dürfen des Weiteren auch nicht von dem zu zahlenden Unterhalt abgezogen werden.

Die vorstehenden Grundsätze ergeben sich aus keinem gesonderten §, sondern sie sind von der Rechtsprechung entwickelt worden.

Sofern darüber hinaus bestimmte Umgangsregelungen vereinbart worden sind, so sind diese rechtlich auch bindend mit der Folge, dass der Vater sich daran zu halten hat.

Sollte er daher weiterhin und anhaltend gegen die abgesprochenen Regelungen verstoßen, so sollten Sie bei dem Familiengericht einen Antrag auf Beschluss einer gerichtlichen Umgangsvereinbarung stellen.

An diese hätte der Vater sich dann unter Androhung eines Zwangsgeldes in jedem Fall zu halten!

Bitte klicken Sie zur Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Dies sagte der Richter auch das bei Nichteinhaltung eine Strafe von 25.000 im Raume steht. Nur dieses Thema ist sehr kräfte zeerend. Da von der gegen partei immer gleich eine Verneinung kommt. Aber ich danke für ihre Antwort und paar Punkte wurden ja gut angesprochen und geholfen

Sehr gern geschehen!

Bitte klicken Sie dann zur Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.