So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 8388
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich lebe aktuell mit meiner Frau, verheiratet, philipinische

Kundenfrage

Ich lebe aktuell mit meiner Frau, verheiratet, philipinische Staatsangehörigkeit, und gemeinsamer Tochter (knapp 3 Jahre alt) in Deutschland. Wenn meine Frau plötzlich entscheidet, mit unserer Tochter auf die Philippinen zu fliegen und dort deren gemeinsamen Lebensabend zu verbringen, mit welchen Kosten (Unterhalt,...) müsste ich rechnen?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Gerne, welche?
Gepostet: vor 10 Tagen.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

würden Sie dies denn "dulden", dass Ihre Frau mit dem Kind ins Ausland verzieht ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
das weiß ich noch nicht, mal angenommen ich wäre erst mal damit einverstanden.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben.

Grundsätzlich müssen Sie für das Kind auch dann Unterhalt zahlen, wenn es im Ausland lebt. Auch hier bleibt zunächst einmal die Düsseldorfer Tabelle maßgeblich, allerdings werden Abschläge vorgenommen, um den Unterhalt an die Landesvoraussetzungen anzupassen. Dies bedeutet zunächst, dass Sie auf jeden Fall einen geringeren Unterhalt zahlen müssen, wie wenn das Kind in Deutschland leben würde.

Aktuell nimmt man einen 25 %igen Abschlag vor. Dies bedeutet: Der Mindestsatz nach der Düsseldorfer Tabelle ist 354 EUR, abzgl. 25 % verbleiben 265,50 EUR.

Ich hoffe, Ihre Frage ist beantwortet. Falls noch Unklarheiten bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 8 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie zu der ausführlichen Antwort noch Nachfragen ? Falls nicht, sind Sie bitte so freundlich und nehmen nunmehr eine Bewertung für die Antwort vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass