So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 18941
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich bin in einer Whatsappgruppe mit Samenspender. Hier

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin in einer Whatsappgruppe mit Samenspender. Hier verkauft ein Mitglied einen Vertrag der sicher sein soll zur Absicherung des Spenders. Eine seiner letzten Aussage war: Nein,ein Vertrag kann kein unterhaltsverzicht beinhalten (außer für die Mutter des kindes) es geht um regresspflich der Eltern und somit das minimieren des Risikos für den Spender. Restrisiko:sind die Eltern harz4 Empfänger zahlt dennoch der Spender,ansonsten aber ist der fein raus.und im Vertrag geht's um Verzicht von Umgangs-,Sorge-,informationsrecht sowie aufenthalsbestimmungrecht des Spenders und Zustimmung zur Adoption welche seit 4,5 jahren seit der Stärkung der vaterrechte vorgeschrieben ist.das war ein ganz kleiner grober Auszug aus dem 4 seitigen Vertrag. Und den erkläre ich nicht im Detail 😀 weil man das in einer Gruppe nicht kann weil es immer 35 andere besser wissen oder jemand kennen der mal was anderes hörte. Wer ohne Vertrag vertraut das alles gut geht dem sei es gegönnt,ich schlafe mit Vertrag aber deutlich besserIch bin der Meinung, dass ein Vertrag dies nicht aushebelt und jederzeit trotzdem angefochten werden kann. Wie kann ich hier mit § entgegenwirken?
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank ***** ***** Anfrage.Der biologische Vater ist nicht gleich dem rechtlichen Vater und nur dieser schuldet Unterhalt.Wird aber der biologische Vater im Wege der Vaterschaftsklage verklagt und die Vaterschaft festgestellt, so muss er auch Kindes Unterhalt zahlen.Auf Kindes Unterhalt kann nach Paragraph 1614 des Bürgerlichen Gesetzbuchs nicht für die Zukunft verzichtet werden. Das einzige was möglich ist, dass ein Elternteil den anderen Elternteil vom Unterhalt freistellt. Wenn aber der andere Elternteil Hartz IV bezieht, so hat das wenig Sinn.Auch Umgangsrecht ist ein Recht des Kindes und daher nicht verzichtbar. Ebenso Informationsrechte und Teile der elterlichen Sorge wie das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.