So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 31226
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich wurde am 21.02.2019 geschieden.Geheiratet

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich wurde am 21.02.2019 geschieden.Geheiratet hatten wir 29.12.2003 .In der Ehezeit habe ich maßgeblich zum Familieneinkommen beigetragen. Mein Mann hat sich von seinem Arbeitgeber freistellen lassen und war im Anschluß arbeitslos bzw zeitweise hatte eine "ICH AG" ohne Erfolg gegründet. Mit 60 Jahren ist er mit Abschlägen in die Frührente gegangen.
Nun habe ich den Bescheid erhalten, dass ich an meinem Mann 7,2301 Entgeltpunkte übertragen muss.
Meine Frage kann ich eine Minderung der Entgeltpunkte aufgrund der Sachlage beantragen?
Ich selbst habe einen Behindertenausweis mit 70% bin aber mit 59 Jahren ohne Unterbrechung mit Erwerb und weiss dass dies nicht angerechnet werden kann.
Claudia Bönisch

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ein Versorgungsausgleich wie er in Ihrem Falle durchgeführt wurde, kann dann ausgeschlossen werden, wenn er grob unbillig wäre.

Eine grobe Unbilligkeit haben Sie bei ehelichem Fehlverhalten aber auch bei einer fehlenden Wirtschaftsgemeinschaft. Allein die Tatsache, dass Ihr Mann mit seiner Ich-AG gescheiter und in Frührente gegangen ist reicht grundsätzlich aber nicht. Eine fehlende Wirtschaftsgemeinschaft haben Sie dann, wenn Sie über 3 Jahre getrennt leben und keine wirtschaftliche Verlechtung mehr besteht.

Eine Minderung zu beantragen wird daher leider sehr schwierig sein.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.