So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 8351
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Eine Stadt aus Hessen macht gegen mich 2908,00 Euro geltend

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine Stadt aus Hessen macht gegen mich 2908,00 Euro geltend für Leisten nach dem UV Gesetz. Meine Tochter ist 4. Ich hatte 2 Monate hintereinander 25 Euro überwiesen, nun teilt man mir mit, ich solle die Zahlung wieder aufnehmen, ohne eine konkrete Summe zu nennen und droht mir binnen 14 Tagen mit Vollstreckungsmaßnahmen.Ich habe für meiner Tochter keine Unterhaltsurkunde anerkannt. Die Vaterschaft ist unstreitig. In einem anderen Fall einer Hessischen Stadt bei meiner älteren Tochter hatte ich einen Mahnbescheid bekommen von ca. 8000 Euro und Widerspruch dagegen eingelegt. Die Klage wurde damals abgewiesen und ich habe gewonnen.Wie verhalte ich mich am besten? Ich beziehe ALG 2 Leistungen seit 9 Jahren bin wegen diverser Straftaten aus der Vergangenheit vorbestraft und verschuldet. Aber man muss die Schulden ja nicht unnötig auflaufen lassen.Zudem war ich die letzten 2 Jahre bestimmt über 1 Jahr wegen Depression krank geschrieben. Anscheinend geht es um die letzten 2 Jahre.

Sehr geehrter Fragesteller,

könnten Sie das Schreiben, welches Sie erhalten haben, zur Verfügung stellen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja kann ich machen. Dauert nur einen Moment.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Anbei die Anlage

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank !

Leider ist auch aus dem Dokument nicht erkennbar, woraus man Vollstreckungsmaßnahmen durchführen will. Mit anderen Worten: Es liegt ja nach Ihrer Aussage kein Unterhaltstitel, weder Anerkennung, noch Urteil/Beschluss vor oder ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe nur die Vaterschaft anerkannt. Beim Notar und dann nochmals beim Jugendamt. Aber keine Unterhaltsurkunde.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es gab auch kein Klageverfahren auf Unterhalt oder ähnliches vor dem AG Wiesbaden

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

In diesem Fall können keine Vollstreckungsmaßnahmen durchgefürht werden, weil hierfür ein Titel erforderlich ist.

Sie sollten mit dem Amt in Kontakt treten und diesem unter Vorlage Ihres Hartz IV Bescheides Ihre Einkommensverhältnisse schildern. Ggf. ist es auch hilfreich, sich beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein zu holen und einen Anwalt zur Unterstützung heranzuziehen. Alles Gute !

Ich hoffe, Ihre Fragen wurden beantwortet. Falls nicht, stellen Sie bitte Ihre Nachfragen. Anderenfalls würde ich mich über eine Bewertung Ihrerseits freuen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.