So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 29408
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, Ich bin der Meinung, dass dem umgangsberechtigten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,Ich bin der Meinung, dass dem umgangsberechtigten Elternteil seine Umgangszeit für freien Verfügung steht, bzw. er diese so planen kann, wie er möchte. Natürlich ist auch auf Wünsche der Kinder einzugehen, jedoch kann es nicht sein, dass ständig das ganze Wochenende auf den Kopf gestellt wird, wegen irgendwelchen Veranstaltungen.Nun habe ich auch ein Urteil gefunden, welches meine Meinung bestätigt und auch klarstellt, dass der andere Elternteil, bei dem die Kinder hauptsächlich wohnen, nicht bei der Planung der Umgangszeiten reinreden darf (OLG Frankfurt vom 14.04.2003 (4 UF 102/02)).Was, wenn dieser Elternteil nun doch diktiert, wann ich die Kinder abzuholen, bzw. zuhause zu sein habe, damit er mir die Kinder bringen kann, nachdem alle Veranstaltungen zu Ende sind?Bzw. muss ich es mir gefallen lassen, dass ich die Kinder erst spät Abends abholen kann oder sie von dem Elternteil zu mir gebracht werden, und ich dann um diese Uhrzeit noch Abendbrot richten muss, bzw. einfach so lange warten muss, bis sie dann mal kommen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das müüsten Sie rechtlich nicht hinnehmen.

Sofern eine konkrete Umgangsvereinbarung getroffen wurde, so sind die in dieser Vereinbarung geregelten Zeiten auch für beide Elternteile rechtlich bindend.

Eine Aufweichung dieser Umgangzeiten - und das gilt auch für den Beginn und das Ende des Umgangs - müssen Sie nicht dulden.

Sollte der andere Elternteil sich dem widersetzen und sich nicht an diese Vorgaben halten, so können Sie bei dem Gericht einen Antrag auf Erlass eine Umgangsbeschlusses stellen.

Sollte diesem gerichtlichen Beschluss dann erneut zuwidergehandelt werden, so kann für jeden Fall der Zuwiderhandlung ein Zwangsgeld festgesetzt werden.

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Hüttmann,Vielen Dank für Ihre rasche Antwort.Das bedeutet, dass die Kindsmutter nicht einfach sagen kann, ich kann die Kinder erst spät Abends holen, bzw. sie bringt sie.Ich habe vorgeschlagen, stattdessen die Kinder am nächsten Morgen zu holen, das will sie jedoch nicht, da sie damit weniger Freizeit hätte.Kann ich also auf die mündliche Umgangsvereinbarung, welche vor dem Jugendamt beschlossen wurde, bestehen, wenn sie meinen Vorschlag nicht akzeptiert?Sie kann ja wohl nicht erwarten, dass ich das ganze von ihr gestaltete Programm mittrage, oder?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, wenn sie mit der KM vor dem Jugendamt ausdrückich eine entsprechende Umgangsvereinbarung geschlossen haben, dann können Sie selbstverständlich auch auf deren Einhaltung bestehen!

Sie sind hier auch zu keinen weiteren Konzessionen verpflichtet (=Mittragen ihres Programmes), denn die ungeschmälerte Umgangszeit steht Ihnen kraft Gesetzes zu.

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Abend Herr Hüttemann,Ich bin erst jetzt wieder am Computer, bitte entschuldigen Sie die späte Antwort.Die Mutter argumentiert damit, dass es den Wunsch der Kinder sei, dieses Programm durchzuführen. Das bedeutet aber noch nicht, dass ich das dann auch machen muss, oder?Diesbezüglich habe ich im Urteil des OLG Frankfurt gelesen, dass es durchaus notwendig ist, den Kindern klare Grenzen aufzuzeigen und ihnen eben nicht jeden Wunsch zu erfüllen.Könnte das Gericht dies negativ gegen mich auslegen, wenn ich den Kindern nicht ihr Programm ermögliche?

Haben Sie vielen Dank für Ihre weiteren Mitteilungen!

Nein, Sie müssen sich natürlich nicht, die pädagogischen Vorstellungen der KM aufzwingen lassen: Wie Sie die Ihnen stehende Umgangszeit mit den Kindern konkret gestalten, obliegt allein Ihnen. Die KM hat auch keine rechtliche Handhabe, Ihnen diesbezüglich irgendwelche (inhaltlichen) Vorgaben zu machen - solche wären von vornherein rechtlich unbeachtlich!

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Besten Dank für diese Rückmeldung.Und ein Familiengericht könnte mir dies auch nicht negativ auslegen, wenn ich mich nicht auf das Programm einlasse und bspw. ein Hobby nicht ermögliche?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bzw. die Umgangszeiten nach den Wünschen der Kindsmutter anpassen?

Nein, unter keinen Umständen - Sie müssen sich nicht den Erziehungsvorstellungen der KM unterwerfen!

Gleiches gilt für die Umgangszeiten (vgl. auch bereits oben).

Kein Gericht würde Ihnen dies nachteilig auslegen.

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Super, besten Dank für Ihre Hilfe und die super Beratung!Bewertung folgt sogleich.Ein schönes Wochenende und freundliche Grüsse

Haben auch Sie vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung und die Nutzung von JustAnswer!

Gern bin ich Ihnen auch in Zukunft bei rechtlichen Anliegen behilflich, und ich würde mich freuen, Sie wieder bei JustAnswer begrüßen zu dürfen.

Ich wünsche Ihnen ebenfalls ein schönes WE!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt