So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 30926
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo Herr Schiessl, heute hab ich ein Schreiben von der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Schiessl,
heute hab ich ein Schreiben von der Anwältin meiner Ex-Frau bekommen.
Was tun?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen;´: Was schreibt denn der Anwalt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Folgendes
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich war ja auch beim Jugendamt wie gesagt...diese haben sich mit der Ex in Verbindung gesetzt...diese meinte sie teilt mir die neue Adresse nicht mit ,Ich solle meine Briefe an ihre Anwätin bringen sie würde sie weiterleiten..und jetzt das füll Moch verrauscht!

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe es gelesen.

Es handelt sich nur um eine "Empfehlung" und nicht um ein striktes Verbot.

Wenn nun nicht nur der Umgang sondern auch der Kontakt per Post unterbunden wird, dann sollten Sie meiner Ansicht nach wenn Ihr Zwangsgeldantrag nichts bringt ein neues Verfahren einleiten.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sollte ich dies nun auch dem Gericht mitteilen...zum Zwangsgeldantrag...würde dies was bringen?
Wenn ich ein neues Verfahren beantragen würde...was sollte ich beantragen?
Weil den persönlichen Umgang wollen die Kinder ja auch nicht mehr..
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Und jetzt wird sie auch alles tun das die Kinder sagen das Sie auch keine Briefe wollen...bin nun echt verzweifelt

Sehr geehrter Ratsuchender,

man kann Ihnen den Kontakt zu Ihren Kindern nicht allein aufgrund eines Zweizeilers untersagen.

Aus diesem Grunde sollte gegen die Mutter ein Zwangsgeld verhängt werden, wenn diese die Weitersendung der Briefe blockieren will.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Wie schon gesagt....Sollte ich dies auch gleich dem Gericht zu meinen ersten Schreiben weiterleiten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, meiner Ansicht nach sollten Sie dies unbedingt.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Meinen Sie es bringt auch was mich mit den neuen Zuständigen Jugendamt in Verbindung zu setzten....

Sehr geehrter Ratsuchender,

natürlich sollten Sie es erst einmal mit dem neuen Jugendamt versuchen. Wenn man dort aber genau so hilfsbereit ist wie bei Ihrem bisherigen Jugendamt, dann sollten Sie damit nicht zuviel Zeit verschwenden, sondern sich sofort an das Gericht wenden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich denk ich werde das parallel machen....dem JA meine Sachlage schildern...und aber auch ein Schreiben ans Gericht schreiben...zum Zwangsgeldantrag.
Sollte ich da was beachten...?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ok. Achten Sie bitte darauf, dass für das Zwengsgeld das Gericht am Wohnsitz der Kinder zuständig ist.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Das hat mir das Gericht hier schon mitgeteilt und an das Zuständige weitergeleitet:-)Das war der Beschluss das ich ihnen letztes mal geschickt hab.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Noch ne Frage...Sie haben ja auch meinen Antrag von letztes mal gelesen...Betreff Zwangsgeld....
Wie würden Sie nun das jetzige schreiben?

Ach ja richtig.

Schreiben Sie in Ihrem Antrag zunächst einmal dass Sie keinen Umgang haben und man Ihnen nun auch den postalischen Umgang verwehrt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Super vielen Dank....Wissen Sie .ich Versuch immer Sie zu bekommen...Sie kennen nun schon die ganze Geschichte:-)
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Bin sehr zufrieden

Danke sehr!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ach nur noch kurz ...die Empfehlung...also das Schreiben von der Klinik...bringt dieser meiner Ex was?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Kann sie mit so etwas die Einstellung des Kontaktes zu meinen Kindern hinbekommen

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Empfehlung alleine wird hier nicht zu einer kompletten Einstellung führen. Aussschlaggebend wäre ein gerichtliches Sachverständigengutachten.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ah...ok...und dieser würde dann die Kinder fragen

Ja natürlich!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Nochmal vielen Dank...und schöne Ostern

Gerne!

Wünsche ich Ihnen auch!

RASchiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank