So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1047
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Meine 17jährige Tochter hat seid 4 Wochen einen neuen

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine 17jährige Tochter hat seid 4 Wochen einen neuen Freund, 22 Jahre. Ich habe ihn einmal kurz kennengelernt und er machte auf mich einen „vernünftigen“ Eindruck.
Von heute auf morgen ist meine Tochter jedoch wie ausgewechselt, möchte zu ihm ziehen, die Schule abbrechen und von mir eine Vollmacht, über ihr Aufenthaltsbestimmungsrecht selbst zu entscheiden. Weiterhin soll die Vollmacht enthalten das sie selber entscheiden darf über schulische und berufliche Bildung und über Verträge und Krankenhausaufenthalt. Was ist die Konsequenz wenn ich diese Vollmacht unterschreibe ? Zählt so etwas wirklich, wie verhält es sich mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht. Habe ich irgendwie die Möglichkeit diese Familie „überprüfen“ zu lassen. Ich glaube meine Tochter wird unter Druck gesetzt, komme aber an sie im Moment nicht ran. Da ich diese Vollmacht nicht unterschreiben wollte hat sich jetzt die Mutter des Freundes eingemischt und mich per WhatsApp Nachrichten auf eine sehr primitive Art beschimpft und gedroht zum Jugendamt zu gehen und meiner Tochter ihr Recht einzuklagen ?!

Sehr geehrte Fragestellerin,

Familienrechtlich gesehen können Sie der Tochter nicht einfach eineVollmacht ausstellen. Sie haben das Recht und die Pflicht, für das minderjährige Kind zunsorgen. § 1626 BGB.

Das löst aber noch nicht den dahinter liegenden Konflikt: Die Mutter, die Sie beschimpft hat, können Sie ignorieren - am Besten ist, Sie blockieren sie einfach.

Was die Tochter betrifft, rate ich Ihnen, hier Kontakt zur Erziehungsberatungsstelle zu suchen: Ihre Rechtsposition endet nämlich mit Vollendung des 18. Lebensjahres - und das damit drohende Zerwürfnis würde die nächsten Jahre andauern. Die erste Beziehungskrise mit dem Freund dürfte abwartbar sein und dann braucht das Mädchen eine Mutter, die nicht nur da ist sondern der sie sich ohne Vorbehalte anvertrauen kann. Das Ziel muss also sein, einerseits die Verselbständigung zuzulassen, andererseits aber das Kind nicht sehenden Auges ins Ungewisse zu entlassen.

Daher sitzen in der Beratungsstelle die Profis - auch sollten Sie keine Angst vor dem Jugendamt haben: Auch dort erhalten Sie professionelle Hilfe, wenn Sie sich mit dieser Fallkonstellation an das Amt wenden.

Ich wünsche Ihnen hierbei alles Gute, hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
vielen Dank ***** ***** Auf meine eigentliche Frage sind Sie aber nicht eingegangen. Wie verhält es sich mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht und was ist die Kosequenz wenn ich diese Vollmacht unterzeichne. Kann meine Tochter einzig und allein mit einer Vollmacht eigenständig Verträge abschließen ?

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht können Sie NICHT per Vollmacht auf die Tochter übertragen. Sie üben das aus, bis die Tochter 18 ist. Auch kann eine weitgehende Vollmacht nicht über die gesetzliche zwingende Regelung hinweghelfen, dass die Tochter beschränkt geschäftsfähig ist. Denn es geht um die rechtliche Vertretung der Tochter. Gleiches gilt für schulische und berufliche Angelegenheiten.

Eine solche Vollmacht würde die Regelung zur gesetzlichen Vertretung unterlaufen und wäre in letzter Konsequenz daher nichtig.

Die andere Familie überprüfen - das geht nicht und würde auch nicht helfen. Es geht um das Wohl Ihres Kindes und darauf muss man achten. Wie Sie das in Ihrem <Einzelfall mit <Ihrer Tochter hinbekommen können - dafür sind die Beratungsstellen da.

Kurz gesagt: Sie können sich nicht mit einer Vollmacht aus der Elternverantwortung entfernen wenn der Vollmachtsnehmer nicht selbst voll geschäftsfähig ist.

RHGAnwalt und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.