So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 10944
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo Bin gerade in Scheidung und meine Frau will jetzt

Diese Antwort wurde bewertet:

HalloBin gerade in Scheidung und meine Frau will jetzt jeden Cent von mir.
Ich bin aus der Ehewohnung ausgezogen und das Haus gehörte fast immer den Schwiegereltern. Das Geld ist auf jeden Fall weg was ich investiert hab. Oder?
Meine Frau hat noch ein Kind in die Ehe gebracht welches ich 11Jahre ich finanziert hab, wie ist hier die Lage?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:
Besteht ein Ehevertrag?
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Neun es besteht kein Ehevertrag.
Und meine Frau hat sich nie bemüht vom Vater des mitgebrachten Kind Unterhalt zu fordern.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Aufwendungen für das in die Ehe gebrachte Kind sind nicht ausgleichsfähig, wenn es sich hierbei um gewöhnliche Gegenstände des täglichen Lebens handelt. Weiter ist eine Zurechnung unklar, ob die wesentlichen Kosten von der Kindesmutter oder von Ihnen getragen wurden.

Bzgl. der Investitionen in die Ehewohnung kommt es darauf an. Sind diese wertsteigernd bzw. werterhöhend können Sie ggf. einen teilweisen Ausgleich von den Eltern Ihrer Ehefrau verlangen, wenn Sie die Investitionen in Vertrauen auf den Erhalt der Ehe getätigt haben.

Dies ist anhand des Einzelfalles zu prüfen.

Insgesamt sind aber die von Ihnen genannten Position schwierig bzgl. der Durchsetzung eines Ausgleichs. Insbesondere dann, wenn es vor ein Gericht geht.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.