So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 8749
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Tag, Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein paar

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Ich bin meiner 15-jährigen Tochter gegenüber Unterhaltspflichtig. Nun ist meine Tochter seit 1 Monat in einer stationären, psychiatrischen Behandlung. D.h. sie lebt dort an den Werktagen und kommt zum Wochenende raus, da ist sie zweimal im Monat bei ihrer Mutter und zweimal im Monat bei mir. Ich zahle den Kindesunterthalt lt. Düsseldorfer Tabelle an die Mutter. Nun die Frage - verringert sich an der Unterhaltszahlung etwas durch den Aufenthalt, der wahrscheinlich noch über viele Monate dauern wird?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Eine abschließende Aussage lässt sich in ihrem Fall nicht treffen.

Im Unterhalt sind ja auch Anteile für feste Kosten wie etwa Miete, Kleidung etc. enthalten. Diese Kosten laufen auch beim Klinikaufenthalt weiter.

Der Kindesunterhalt muss daher weiter gezahlt werden.
Möglich wäre allenfalls eine Kürzung. Hierzu gibt es aber keine Gerichtsentscheidungen, die genau diese Konstellation betreffen.

Zu überlegen wäre eine Minderung auf die nächst geringere Stufe der Düsseldorfer Tabelle.

Wenn der Unterhalt durch das Jugendamt oder Gericht festgesetzt wurde, muss vor Zahlungsverringerung eine Änderung des Unterhaltstitels beantragt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,
vielen Dank für Ihre Antwort. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, ist dies "Verhandlungssache" zwischen
der Kindesmutter und mir, da es keine klare Rechtsprechung hier gibt? Ich frage mich, ob es von mir "kleinlich" ist, mit ihr über Minderung zu reden oder ob es eben mein "gutes Recht" ist ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, der schnellste Weg ist hier die Einigung mit der Kindesmutter, dass der Unterhalt für die Zeit des stationären Aufenthalts gemindert ist.

Dies ist auch nicht kleinlich, da in der Tat durch den stationären Aufenthalt Lebenshaltungskosten teilweise durch die Krankenkasse getragen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.