So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Mein Mann bewohnt die von mir alleine angemietete Wohnung

Kundenfrage

mein Mann bewohnt die von mir alleine angemietete Wohnung und zahlt keine Miete! Das Trennungsjahr ist bereits vorbei; ich habe keine Möglichkeit, die Wohnung zu nutzen, da er die Schlösser trotz Gerichtsbeschluss ausgetauscht hat. Der Zwangsgeldantrag zieht sich nun schon so lange hin (er spielt „Katz und Maus“ mit dem Gericht), dass ich eine andere Wohnung mieten musste, um irgendwo leben zu können. Wie ist in diesem Fall seine Verpflichtung, die Miete zu zahlen? Der Scheidungsantrag und mein Antrag auf alleinige Nutzung der Wohnung sind bereits zugestellt worden, er weigert sich jedoch, seine Unterlagen zu schicken. Die doppelte Mietbelastung kann ich dauerhaft nicht tragen.

Mit freundlichen Grüßen, ***

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Gerne beantworte ich Ihre Anfrage:

Die Wohnunszuweisung und die Scheidung sind vermutlich zwe Verfahren - ansonsten müssten Sie es hier mit einer einstweiligen Anordnung versuchen, um zu Ihrem Recht zu kommen.

Wegen der bereits aufgelaufenen Mieten müssten Sie ihn mit einer zusätzlichen Zahlungsklage überziehen, um an Ihr Geld zu kommen.

Ich gehe davon aus, dass Sie (Fach-)anwaltlich vertreten sind - drängen Sie auf schnelle gerichtliche Geltendmachung des Zahlungsanspruches!

An der Rücksendung des Fragebogens zum VA kann der Fortgang nicht scheitern dürfen!

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Fachanwalt für Familienrecht