So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7496
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, lebe gerade und bin meiner noch Ehefrau mit Kind für

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
lebe gerade im Trennungsjahr und bin meiner noch Ehefrau mit Kind für mind. 3 Jahre Unterhaltsverpflichtet.
Ich möchte mit meiner derzeitigen Freundin heiraten sobald die Scheidung durch ist, habe aber das Problem dass Sie nur einen Minijob hat.
Wie sieht es bei einer neuen Ehe mit meiner Unterhaltspflicht aus`?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie sieht es wenn Sie von mir Schwanger wird?

Sehr geehrter Fragesteller,

meinen Sie den Kindesunterhalt oder den Unterhalt für die Kindesmutter ? Können Sie angeben, wie hoch ungefähr Ihr Einkommen ist ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ich zahle derzeit für Kind und Mutter 700 Euro. Mein Einkommen inkl. fiktiv liegt bei 2900 Euro
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Derzeit verbleibt mir mit meinen Verbindlichkeiten, Unterhalt und Verfahrenskostenhilfen fast nichts!

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Zunächst würde sich, solange das Kind nicht geboren ist, nichts ändern.

Mit Geburt des zweiten Kindes ist vorangig der volle Kindesunterhalt für beide Kinder zu zahlen. Unterstellt das erste Kind ist noch keine 5 Jahre als, würden Sie pro Kind 286 EUR gemäß der Düsseldorfer Tabelle zahlen müssen.

In Bezug auf den Selbstbehalt, den Sie gegenüber den Müttern haben (1200 EUR) könnten Sie noch max. 1.328 EUR (2900 - 286 - 286 - 1200) an beide Mütter zahlen. Da beide Mütter dann gleichrangig unterhaltsberechtigt sind, müssten Sie noch ca. 664 EUR an die erste Kindesmutter zahlen. Im Grunde ändert sich nicht viel in Bezug auf die erste Beziehung.

Ich hoffe, Ihnen die Rechtslage verständlich vermittelt zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Gern beantworte ich eventuelle Nachfragen Ihrerseits.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Durch den Wechsel in die Steuerklasse 3, würde sich doch der Unterhalt für das Kind und Exfrau erhöhen oder?

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist natürlich klar.

Wenn Sie mehr Einkommen haben bzw. Ihnen mehr blebt, dann werden sich die genannten Beträge erhöhen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.