So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 25544
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

In unserem gemeinsamen Haushalt (Alleinverdienender Ehemann,

Diese Antwort wurde bewertet:

In unserem gemeinsamen Haushalt (Alleinverdienender Ehemann, nicht erwerbstätige Ehefrau) verbleibt nach Abzug von Steuern und festen Ausgaben (Haus, Versicherungen, Autos...) ein Betrag von ca. 4.000,- € pro Monat. Davon erhält meine Frau einen Betrag von 2.000,- € für Haushalt und ihre persönlichen Belange. Zusätzlich entnimmt meine Frau nun aber noch monatlich von unserem gemeinsamen Konto seit längerem im Durchschnitt ca. 1.800,- € monatlich, über dessen Verbleib sie Stillschweigen bewahrt. Habe ich ein Recht, den Verbleib des Geldes zu erfahren?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie können von Ihrer Ehefrau Auskunft über Verbleib und Verwendung der entnommenen Geldbeträge einfordern.

Die Eheleute führen den gemeinschaftlichen Haushalt in gemeinsamer Verantwortung - §§ 1360, 1360 a BGB.

Dies bedeutet, dass die Eheleute sich insbesondere über die Verwendung der finanziellen Mittel, die der ehelichen Lebensgemeinschaft zur Verfügung stehen, abzustimmen haben.

Eine monatliche Geldentnahme in der von Ihnen geschilderten Größenordnung haben Sie daher rechtlich nicht hinzunehmen, wenn Ihre Frau die Verwendung dieser Gelder für die Haushaltsführung in keiner Weise näher darlegt, sondern sich stattdessen in Schweigen hüllt.

Verlangen Sie daher von Ihrer Ehefrau unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage Rechenschaft!

Klicken Sie bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Nach jetziger Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.