So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28464
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wenn ein Partner eines getrennt lebendes Ehepaar (bisher

Kundenfrage

Wenn ein Partner eines getrennt lebendes Ehepaar (bisher steuerlich= Zusammenveranlagung) nun eine Einzelveranlagung wünscht, hat dies Konsequenten bei Scheidung oder Erbfolge?
Meines Erachten nicht, da es ja keine Gütertrennung bedeutet.
Gepostet: vor 29 Tagen.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Allein das Verlangen nach Einzelveranlagung gegenüber dem Finanzamt hat nun keinerlei Auswirkungen auf eine Ehescheidung oder aber auf die Erbfolge. Zusammenveranlagung ist allein eine steuerliche Gestaltungsmöglichkeit die auf die Scheidung beziehungsweise auf das Güterrecht keinerlei Einfluss hat.

Ein Einfluss ist im Rahmen des Unterhalts denkbar, da sich die Einkünfte der Ehegatten durch die getrennte Veranlagung, bedingt durch eine andere Steuerbelastung verändern können. Verändern sich aber die Einkünfte, so kann sich auch der geschuldete Unterhalt verändern.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt